Karner: SPÖ will mehr Sicherheit auf unseren Straßen verhindern

Diskussion um Verkehrsprojekte ist Frontalangriff auf unsere Pendler

St. Pölten (NÖI) - "Die SPÖ will mehr Sicherheit auf unseren Straßen verhindern. Mit dem konsequenten Ausbau des NÖ Straßennetzes werden viele Gefahrenstellen entschärft und damit die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht. Mit ihrer unnötigen Diskussion um die Verkehrsprojekte der Asfinag startet die SPÖ einen Frontalangriff auf die Interessen der Pendlerinnen und Pendler. Jedes einzelne Verkehrsprojekt wird von der SPÖ mit dieser Diskussion mies gemacht", so VPNÖ-Landesgeschäftsführer Mag. Gerhard Karner.

"Die SPÖ kritisiert ständig die hohen Ausgaben im Verkehrsbereich, damit wird der Ausbau unseres Straßennetzes in Frage gestellt. In den nächsten Jahren werden in Niederösterreich 2,5 Milliarden Euro in den Ausbau des Straßenverkehrs investiert werden. Das lassen wir uns im Interesse unserer Pendlerinnen und Pendler nicht kaputt machen", so Karner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001