Bezirksmuseum Döbling: Farben als Energiequelle

Wien (OTS) - Mit den Worten "Träume werden geträumt, aber auch verkörpert" stimmt die Malerin Gertrud Neumann-Steinrieser das Publikum auf ihre jüngst geschaffenen Bilder ein. Von Freitag, 1. Dezember, bis Sonntag, 3. Dezember, stellt die feinfühlige Künstlerin im Bezirksmuseum Döbling ("Villa Wertheimstein") in Wien 19., Döblinger Hauptstraße 96, eine imponierende Gemälde-Kollektion aus. Neumann-Steinrieser hat für die Schau den Titel "Farben als Energiequelle" gewählt und rückt demgemäß bei ihren Arbeiten die Expressivität der Farben in den Vordergrund. Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt am Freitag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr. Prof. Kurt Apfel spricht einführende Worte. Am Samstag, 2. Dezember, sind die Malereien von 15.30 bis 18 Uhr zu sehen. Von 10 bis 12 Uhr ist die "Villa Wertheimstein" am Sonntag, 3. Dezember, geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

GN-ST = Lebendigkeit, Farbigkeit, Eigenständigkeit

Gertrud Neumann-Steinrieser ist Freunden der modernen Malkunst auch unter der Kurzbezeichnung GN-ST bekannt. Die Malerin nimmt sich unterschiedlicher Themen an. Dem Betrachter ihrer Gemälde steht ein "vielseitiges Erleben" ins Haus. Über einen Mangel an Ideen für neue Bilder kann die Kreative nicht klagen. Bisweilen darf die "Außenwelt" das Schaffen mitbestimmen, doch letztlich steht für GN-ST die Freude am Gestalten im Mittelpunkt. Von der nahenden Weihnacht kündet die Collage "Festtag". GN-ST kann auf erfolgreiche Präsentationen in Wien (Wiener Rathaus, Stadtgartenamt-Direktion, Bezirksvorstehung Mariahilf, u.v.a.) sowie in Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark verweisen.

Das malerische Werk von GN-ST prägen "Lebendigkeit, Farbigkeit und Eigenständigkeit". Inspirationen aus Reisen, Eindrücke aus der Natur und ein gerüttelt Maß an Phantasie bringt die Malerin in abstrahierter Form auf die Leinwand. GN-ST geht es bei ihren Gemälden um den "Gesamteindruck", nicht um Details. Vorwiegend werkt die Malerin mit Acrylfarben. Auch bei den Mischtechniken wird die Wirklichkeit empfindsam "interpretiert" und es siegen immer Gefühle über die Realität.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Döbling: www.bezirksmuseum.at/doebling/

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009