aws: Großes Interesse am Wachstumsmarkt Indien

Über 70 Besucher beim Informationstag zum Thema "Innovation goes International"

Wien (OTS) - Auf großes Interesse in Industrie und Wirtschaftsstieß gestern der von der österreichischen Förder- und Finanzierungsbank austria wirtschaftsservice und der Außenhandelsorganisation (AWO) veranstaltete Info-Day zum Thema "Innovation goes International". Über 70 Vertreter von österreichischen Unternehmen informierten sich im Rahmen der Veranstaltungen über Marktchancen und Patentschutz in Indien. In seinem Vortrag beschrieb der indische Botschafter in Österreich Sheel Kant Sharma besonders die Chancen des wachsenden indischen Marktes und lud österreichische Firmen zu Investitionen ein. Dabei unterstrich der Botschafter die Wichtigkeit des Schutzes geistigen Eigentums und begrüßte die Initiativen der aws zur Unterstützung der österreichischen KMUs. Der Botschafter betonte die hervorragende Zusammenarbeit mit Österreich und der aws und sagte weitere Unterstützung zu.

Der österreichische Handelsdelegierte in Neu Dehli, Hans-Jörg Hörtnagel, ging in seinem Vortrag auf die Exportchancen, besonders im Energie-, Infrastruktur und Umweltbereich, ein. Zum Thema Patentschutz in Indien berichtet der Handelsdelegierte über die jüngste Umstellung des indischen Patentsystems, das künftig schnellere und effizientere Verfahren und einen besseren Schutz von Erfindungen erlauben wird. Über das dieses Jahr gestartete Innovationsschutzprogramm IPP der aws informierten die Patent- und Lizenzexpertinnen und -experten der Förderbank.

"Nach der höchst erfolgreichen Expansion in die neuen Mitgliedsländer der EU muß Österreichs Wirtschaft ihren Fokus nun zunehmend den neuen Wachstumsmärkten im Osten zuwenden", ist Peter Takacs, Geschäftsführer der aws, überzeugt. Gerade Indien, China oder auch Rußland, die im Rahmen des neuen Programms betreut werden, böten dabei besondere Chancen für innovative österreichische Unternehmen. "Unser Potenzial liegt in High-tech- und High-value-Produkten", so der Wirtschaftsexperte, "Diese vor Nachahmern zu schützen ist die Voraussetzung für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg." Die aws unterstützt vor allem österreichische KMUs bei der Erlangung und der Durchsetzung von geistigen Schutzrechten in Schwellenländern, wie Indien, China oder Rußland. "Wer Erfindungen schützt, gewinnt! Wer nicht patentiert, verliert", so Takacs.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice
DI Dr. Mathias Drexler
Tel.: (01) 501 75/566
m.drexler@awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001