Maier: Salzburg auf bestem Weg zu Olympia 2014

Auch Leo Wallner wünscht breite politische Entscheidung

Wien (SK) - Salzburg ist aus unserer Sicht auf dem besten Weg für eine gute Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2014", so der SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier am Mittwoch im Parlament. Gestern sei vom Aufsichtsrat ein ausgeglichenes Budget von 772 Millionen Euro für die Olympischen Winterspiele 2014 beschlossen worden. Eine Durchführung mit diesem Budget sei realistisch, weil Salzburg, im Gegensatz zu den anderen Mitbewerbern, über bestehende Sportanlagen verfüge. ****

Diese Olympischen Winterspiele würden im Gebiet der Sportwelt Amadé um Bischofshofen und im benachbarten Bayern stattfinden, wo die Rodel- und Bobwettbewerbe abgehalten werden würden, Maier bezeichnete dies als "ökologisch sinnvoll", da keine neuen Anlagen errichten werden müssten.

Der SPÖ-Konsumentensprecher begrüßte den anwesenden Präsidenten des Österreichischen Olympischen Komitee, Leo Wallner, und versicherte, dass "die SPÖ-Abgeordneten das Salzburg-Projekt mit allen Mitteln unterstützen" würden. "Unsere Aufgabe besteht darin die Bevölkerung zu überzeugen und gleichzeitig sicher zu stellen, dass bei unvorhersehbaren Ereignissen entsprechende Haftungen vorliegen", so Maier, der darauf hinwies, dass auch Wallner eine breite politische Entscheidung begrüße, mit der die Bewerbung Salzburgs für Olympia 2014 bestens abgesichert sei.

Olympia sei nicht nur für Salzburg, sondern auch für Österreich wichtig, da diese "weltweite Veranstaltung für Tourismus, Infrastruktur und Beschäftigung wesentlich" sei. Mit den Olympischen Spielen sollte Österreich ein Beitrag zur "Völkerverständigung und den Frieden in der Welt" leisten, erklärte Maier abschließend. (Schluss) ar

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024