Neue "Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR von Russwurm-Biro: Krise der Kulturen

Klagenfurt (OTS) - Bevor Kardinal Ratzinger zum Papst gewählt wurde, äußerte er seine Ablehnung gegen eine EU-Mitgliedschaft der Türkei. Sein Argument damals: Die Türkei gehöre wegen ihrer Religion und Kultur nicht in die Europäische Gemeinschaft. Nun hat er sich nicht nur als EU-Gegner einer nichtchristlichen Kultur positioniert, sondern heizte die fanatischen Extremisten auch noch durch ein missverständliches Zitat über Mohammed in seiner Regensburger Rede im September an. Nun heißt es offiziell: "Der Vatikan hat nichts gegen einen Beitritt, wenn Ankara die Kriterien erfüllt."

Die Proteste im Vorfeld des Papstbesuches sind Symbol für eine Krise der Kulturen. Umso wichtiger könnte heute sein "Erscheinen" in der Türkei sein.
Als Zeichen einer "großen Freundschaft zum türkischen Volk und der türkischen Kultur". Benedikts Vorgänger, Johannes Paul, hatte den Koran geküsst und erklärt, Christen und Moslems beten zum selben Gott. Die Reise Benedikts findet zu einem heiklen Zeitpunkt statt, um die Weichen für ein Auskommen zwischen Islam und Christentum zu stellen.

Höchste Zeit: Es könnte ihm eine entscheidene Rolle in der Abwehr religiösen Fanatismus zukommen. Denn der Weltpolitik kann nichts Schlimmeres passieren, als ein Rückfall in den Kampf der Kulturen ...

Rückfragen & Kontakt:

"Neue Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Gabi Russwurm-Biro
Tel.: 0463/5866-503
E-Mail: gabi.russwurm@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001