Stummvoll: Grasser hat im Untersuchungsausschuss umfassend Auskunft gegeben

ÖVP-Finanzsprecher verurteilt Versuch der politischen Inszenierung durch Grüne und FPÖ

Wien (ÖVP-PK) - "Finanzminister Grasser hat sich in der Befragung in der heutigen Sitzung des Banken-Untersuchungsausschusses eindrucksvoll präsentiert. Er war bestens vorbereitet, hat alle Fragen restlos und bis ins Detail beantwortet und umfassend Auskunft gegeben." Das erklärte ÖVP-Finanzsprecher Abg. Dr. Günter Stummvoll, ÖVP-Fraktionsvorsitzender im Banken-Untersuchungsausschuss heute, Montag, nach Beendigung der Fragerunden an den Finanzminister. ****

Klar Stellung bezogen hatte der Finanzminister auch zum medial hochgespielten Brief betreffend Amtsverschwiegenheit und Bankengeheimnis. "Der Finanzminister hat nachvollziehbar und einwandfrei erklärt, dass dieser Brief lediglich eine Information an jene Personen waren, die Auskunft über das Procedere in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss haben wollten. In diesem Brief wurde klargestellt, dass die Amtsverschwiegenheit zwar aufgehoben, aber das Bankgeheimnis zu wahren ist." In diesem Zusammenhang verurteilte Stummvoll einmal mehr den durchschaubaren Versuch der politischen Inszenierung durch die Grünen und die FPÖ nach dem Motto "Ein biss’l was wird schon hängen bleiben." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002