VP-Figl zu Punschständen und Schanigärten: Qualität statt Quantität

Wien (VP-Klub) - "Es ist erfreulich, dass sich nun auch die Grünen der wachsenden Problematik der Punschstände und Schanigärten in der Inneren Stadt annehmen, gegen die Ursula Stenzel, Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt, bereits seit ihrem Amtsantritt vorgeht", so die Reaktion von MMag. Markus Figl, VP-Bezirksvorsteherin-Stellvertreter, zu den Aussagen der Grünen in einer heutigen Pressekonferenz.

"In der Inneren Stadt muss Qualität vor Quantität stehen", stellt Figl klar, "damit ist nicht die Verbannung der Punschstände und Schanigärten gemeint, sondern ein sowohl für Anrainer als auch Geschäftsleute verträgliches und erträgliches Maß."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stenzel
A. Mayrhofer-Battlogg
01/534 36 DW 01116; 01117 oder 01118

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004