KV Verhandlungen der Filmschaffenden unterbrochen

Arbeitgeber bieten + 1,5 Prozent

Wien (PWK798) - Unterbrochen wurden am 23.11.2006 die Kollektivvertragsverhandlungen der Filmschaffenden. Zur Verhandlung standen ein Angebot von plus 1,5 Prozent der Arbeitgeber, die Arbeitnehmerseite fordert ein Plus von drei Prozent.

Am Tisch liegen nun mehrere Vorschläge, die bis zum nächsten Termin am 13.12.2006 konkret berechnet werden. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Audiovisions- und Filmindustrie
Dr. Werner Müller
Tel.: (++43) 0590 900-3010
Fax: (++43) 0590 900-276
mueller@fafo.at
www.fafo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005