Amon: Keine weitere Belastung der Pendlerinnen und Pendler!

Einführung einer PKW-Maut kommt für Amon nicht in Frage

Wien (OTS) - Die Einführung einer PKW-Maut komme für ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Werner Amon keinesfalls in Frage. "Nachdem in den vergangenen Jahren eine leichte Entlastung der Pendlerinnen und Pendler durch zweimalige Erhöhungen des Pendlerpauschales sowie durch die Erhöhung des Kilometergeldes durchgesetzt werden konnte, ist klar: Es darf keine neuen Belastungen für die Pendlerinnen und Pendler geben!", sagte der ÖAAB-Generalsekretär heute, Montag. ****

Gerade in einer Zeit, in der von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in immer höherem Ausmaß Mobilität gefordert werde, seien derartige Spekulationen, wie sie schon von Vertreterinnen und Vertretern von SPÖ und Grünen in den vergangenen Monaten angestellt worden seien, höchst unangebracht, so Amon. Es könne "nicht angehen, diejenigen bestrafen zu wollen, die Tag für Tag ihre Flexibilität unter Beweis stellen und auf ihr Auto angewiesen sind, um zur Arbeit zu kommen", sagte der ÖAAB-Generalsekretär.

Der ÖAAB-Generalsekretär werde jedenfalls für eine solche Belastungspolitik nicht zu haben sein. "Wir haben als gesamte Volkspartei in den vergangenen Monaten und Jahren bewiesen, dass wir für die Entlastung der Pendlerinnen und Pendler stehen. Und das wird auch so bleiben", schloss Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Bundesleitung
PR & Kommunikation
Tel.: 01 / 40 141 224
Fax: 01 / 40 141 229
E-Mail: presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001