Vilimsky zur PKW-Maut: FPÖ erteilt der geplanten Wegelagerei von SPÖ und ÖVP eine klare Absage!

Kilometerabhängige PKW-Maut ist für die FPÖ inakzeptabel!

Wien, 27-11-2006 (fpd) - "Als skandalöse Wegelagerei" bezeichnete heute der Verkehrssprecher der FPÖ, NAbg Harald Vilimsky, die geplante Einführung einer kilometerabhängigen Maut für PKW. Wenn, so Vilimsky, die Berichterstattung im heutigen WirtschaftsBlatt richtig sei und dieser "Geheimplan von SPÖ und ÖVP" tatsächlich zur Diskussion stehe, so werde die FPÖ mit allen Mitteln dagegen auftreten.

Es sei völlig klar, daß die finanzielle Situation der Asfinag Thema der Koalitionsverhandlungen sein müsse. Daher habe die FPÖ bereits vor der Wahl vorgeschlagen, die Mineralölsteuer auf Treibstoffe für den Straßenbau zu verwenden und eine Zweckbindung einzuführen. Wenn man nunmehr unter dem Deckmantel der Straßenbaufinanzierung die Autofahrer einmal mehr zur Kasse bitten möchte, so sei dies nichts anderes, als eine neuerlich Abzocke unter einem neuen Deckmantel. Die FPÖ werde dabei sicherlich nicht mitspielen, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001