"Weltkulturerbe Wien- Der Stand der Dinge"

Wien (OTS) - Die vorliegende Publikation "Weltkulturerbe Wien -
Der Stand der Dinge" soll die Strategien und die von der Stadt Wien gesetzten Maßnahmen aufzeigen, die dem Schutz des "außergewöhnlichen universellen Wertes" der Wiener Welterbegebiete dienen.

Diese Publikation ist daher als Rechenschaftsbericht und als integrierender Bestandteil des Managementplanes für die Wiener Welterbegebiete zu verstehen.

Sie enthält Beiträge verschiedener Autoren, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln und durchaus kritisch dem Thema Welterbe nähern und beschäftigt sich mit den unmittelbaren Strategien und Maßnahmenplänen. Dazu werden 23 innovative Projekte und Planungen präsentiert, die nachdrücklich zeigen, dass Weltkulturerbe und zeitgenössische Architektur kein Gegensatz sind, sondern sich vielmehr gegenseitig positiv beeinflussen.

o Francesco Banderin

"Die zwischen UNESCO und der Stadt Wien entwickelte Kooperation wird zur Unterstützung der gemeinsamen Mission, der Erhaltung des Welterbes, in Zukunft fortgesetzt werden".

o DI Rudi Schicker

"Moderne Architektur und zeitgemäße Formensprache werden auch künftig "unser" Weltkulturerbe Innenstadt verändern und den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Anforderungen anpassen.

Wien hat sich über Jahrhunderte dieses städtische, von der Welt anerkannte Erbe erarbeitet. Gustav Mahler formulierte einst:
"Tradition ist die Weitergabe des Feuers - nicht die Anbetung der Asche" - wir werden dieses Feuer weitertragen.

o Bitte merken Sie vor: Zeit: 5. Dezember 2006 um 16.30 Uhr Ort: Wien Museum, 4., Karlsplatz

(Schluss) lf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Lothar Fischmann
Tel.: 4000/81 418
fis@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009