Langjähriger Leopoldstädter Kommunalpolitiker Rudolf Kauba verstorben

Wien (SPW-K) - Die Wiener SozialdemokratInnen trauern um einen
ihrer verdienten langjährigen Kommunalpolitiker: Gestern, Sonntag (26.), verstarb der ehemalige Bezirksvorsteher-Stellvertreter des 2. Wiener Gemeindebezirks, Leopoldstadt, Rudolf Kauba, überraschend im 61. Lebensjahr. Kauba war am 31. Oktober des heurigen Jahres aus Krankheitsgründen von seiner Funktion als Bezirksvorsteher-Stellvertreter der Leopoldstadt, die er seit 1995 inne gehabt hatte, zurückgetreten und in Pension gegangen. 1991 wurde Kauba erstmals in die Bezirksvertretung gewählt, in der er jahrelang als deren 1. Vorsitzender tätig gewesen ist. Er war bis zu seinem Tod Mitglied des Präsidiums der Bezirks-SPÖ und leitete zudem eine der Sektionen der SPÖ in der Leopoldstadt.

In einem Nachruf würdigte der Vorsitzende des Verbandes der Wiener sozialdemokratischen Gemeinde- und BezirksvertreterInnen und Vorsitzende des Wiener SPÖ-Gemeinderatsklubs, Christian Oxonitsch, die Verdienste des Verstorbenen. Oxonitsch: "Kauba war ein Vollblutkommunalpolitiker, die Leitlinie seines Handels war von den Wünschen und Vorstellungen der Menschen in den Grätzeln seines Bezirks geprägt. Kauba hat sich vor allem im Rahmen der Leopoldstädter Bezirksentwicklung einen ausgezeichneten Namen gemacht. Die Wiener SozialdemokratInnen werden Rudolf Kauba stets ein ehrendes Angedenken bewahren". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002