Schenner: Inländerplus stabilisierte Sommertourismus

Oktober mit plus 6,3 Prozent "rekordverdächtig" - Auch Ausländernächtigungen legten im Oktober zu

Wien (PWK792) - Mit höheren Einnahmen, steigenden Gäste-Ankünften (plus 2,1 Prozent) und nur geringfügig rückläufigen Übernachtungen (minus 1,1 Prozent) konnte der Sommertourismus auch im Jahr 2006 seine Bedeutung als Wirtschaftsfaktor und Jobmotor unter Beweis stellen. Besonders erfreulich ist das Abschneiden des Inländertourismus.

So wurden im Sommerhalbjahr von Mai bis Oktober 2006 um 4,7 Prozent mehr Inländer-Ankünfte registriert, wobei auch die Inländernächtigungen um 1,6 Prozent zulegten. Das Minus bei den Ausländernächtigungen (2,2 Prozent) konnte damit fast ausgeglichen werden, kommentiert der Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKÖ, Komm.Rat Johann Schenner, die heute, Freitag, von der Statistik Austria veröffentlichten Sommerergebnisse. Für den bisherigen Jahresverlauf (Jänner bis Oktober 2006) ergibt sich dank des steigenden Inländerinteresses auch in der Gesamtbilanz (Inländer- und Ausländernächtigungen) ein positver Saldo (plus 0,3 Prozent).

Die Branche konnte speziell im Oktober gute Ergebnisse einfahren:
So stiegen in diesem letzten Monat der Sommersaison die Ausländernächtigungen um 3,4 Prozent, jene der Inländer gar um 6,3 Prozent, womit die Monatsbilanz ein kräftiges Plus von 4,4 Prozent verzeichnet. "Das prächtige Spätsommerwetter hat uns dabei sicher geholfen. Gerade Inländer verreisen oft kurzentschlossen, um die schönen Tage zu nutzen. Ein Trend, der schon seit einigen Jahren zu beobachten ist", kommentiert der Tourismus-Sprecher die Ergebnisse der Sommerstatistik. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Mag. Roland Garber
Tel.: (++43) 0590 900-3566
Fax: (++43) 0590 900-4594
bstf@wko.at
http://wko.at/bstf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006