European Futurists Conference Lucerne auf der Suche nach den Prioritäten für eine bessere Welt: Lohnen sich die Investitionen in den Klimaschutz?

Luzern (ots) - Die "unbequeme Wahrheit" ist: Ein Dollar,
investiert in den Kampf gegen den Klimawandel, generiert einen 40 mal kleineren Effekt für eine bessere Welt, als ein Dollar, der gegen die Verbreitung von HIV/AIDS eingesetzt wird. Diese Berechnung stellte der dänische Professor Bjorn Lomborg am Freitag an der European Futurists Conference Lucerne vor.

Mit dem Vortrag von Bjorn Lomborg ging die zweite European Futurists Conference Lucerne zu Ende. Lomborg, der vom Time Magazine zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt gekürt wurde, warnte davor, sich nur mit dem Klimawandel zu beschäftigen. "Wir brauchen Szenarien darüber, wie sich AIDS, Wassermangel oder Kriege auf das 22. Jahrhundert auswirken werden. Lomborg appellierte an die Zukunftsforscher, sich aktiv an der Erstellung der Prioritätenliste zu beteiligen. Dabei stimmte er auch Matthias Horx zu, der die Gilde der die Zukunftsforscher aufforderte, zu inspirieren und konstruktiv zu provozieren.

Zweieinhalb Tage für die Zukunft

Zweineinhalb Tage diskutierten 210 Zukunftsexperten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie neue Erkenntnisse und Methoden der Zukunftsforschung. Im Mittelpunkt stand der adäquate Einbezug der Zukunftsforschung in die Strategieentwicklung bei Unternehmungen und Behörden. An diese wichtigste unabhängige Zukunftskonferenz Europas sind Teilnehmende aus 21 Ländern, darunter aus Afrika, Asien und den USA nach Luzern gereist. Der Gründer und Direktor der European Futurists Conference Lucerne, Georges T. Roos, war sehr zufrieden:
"Auch europäische Firmen erkennen immer mehr, dass eine systematische Zukunftsforschung zu besseren Ergebnissen führt". In den USA und in Asien stellen sowohl Regierungen als auch Unternehmungen bereits heute intensiv ihre Entscheidungen auf Ergebnisse der Zukunftsforschung ab. Europa holt nach Einschätzung von Roos nun aber auf.

*Die ausführliche Pressemitteilung und Bilder finden Sie unter:
http://www.european-futurists.org im Mediacorner

Rückfragen & Kontakt:

Beat D. Wyser
Tel. +41/79/334'30'50
E-Mail: media@european-futurists.orgInternet: www.european-futurists.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0001