Darabos zu Eurofighter: "Grotesker Meinungsschwenk Scheibners wird zu untersuchen sein"

Wien (SK) - "Wenn Scheibner das Wort 'grotesk' in den Mund nimmt, dann kann er damit nur seine eigene Vorgangsweise meinen. Denn noch eine Woche vor der Entscheidung für den Eurofighter hat Scheibner selbst eine Ministerratsvorlage mit einem anderen Typenvorschlag -nämlich für den Gripen - vorgelegt", erklärt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst zu den heutigen Aussagen Scheibners. Genau diesen Rückzieher und den "wundersamen Meinungsschwenk" Scheibners und auch des damaligen Finanzministers Grasser gelte es im Untersuchungsausschuss aufzuklären. "Das ist die wirklich groteske Posse, die es zu untersuchen gilt." ****

Weitere klare Worte fand Darabos für die Vorwürfe, dass sich die SPÖ in Schweden und Russland über Abfangjäger erkundigt habe. "Das ist absoluter Schwachsinn. Niemand aus der SPÖ hat irgendwelche Kontakte hier aufgenommen - das ist eine reine Erfindung", so Darabos abschließend. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004