Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer NÖ tagte in St. Pölten:

Deutliches Plus bei Lehrlingen!

St. Pölten (OTS) - Die Förderung des Berufsnachwuchses bildete einen wesentlichen Schwerpunkt beim Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) in St. Pölten.

In Niederösterreich werden mehr Lehrlinge von mehr Lehrbetrieben ausgebildet: 19.160 Lehrlinge waren es mit Ende Oktober 2006. Das bedeutet gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum ein Plus von über 5 Prozent! Die Zahl der Lehrbetriebe ist von 5.646 auf 5.887, d.h. um über 4 Prozent gestiegen!

Größter Lehrlingsausbildner in Niederösterreich ist das Gewerbe mit 9962 Lehrlingen, gefolgt vom Handel mit 2.588, der Industrie mit 2208, dem Tourismus mit 1.974, der Dienstleistungssparte Information & Consulting mit 310 sowie dem Banken- und Versicherungssektor mit 67 Lehrlingen.

Wirtschaftsnahe Aus- und Weiterbildung

Jüngste Prognosen der Wirtschaftsforscher gehen von einer drohenden Knappheit bei den qualifizierten Arbeitskräften aus. "Wir müssen unsere Anstrengungen auf jene Ausbildungsformen konzentrieren, die auf die Bedürfnisse der Betriebe Rücksicht nehmen!" WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl wies beim diesjährigen Wirtschaftsparlament in St. Pölten darauf hin, dass nur eine wirtschaftsnahe Aus- und Weiterbildung den Anforderungen der modernen Arbeitswelt Rechnung tragen könne.

In der Erwachsenenbildung habe das Wirtschaftsförderungsinstitut seine Position als Nummer 1 festigen können, berichtete WKNÖ Direktor Dr. Franz Wiedersich: "Mit 4.200 Veranstaltungen haben wir um 12 Prozent bei den Teilnehmern zulegen können!" Und mit fast 43.000 sei auch die Teilnehmeranzahl um ganze 10 Prozent gestiegen!

Mobilitäts-Förderung

In der Berufsausbildung bietet die Lehre vielfältigste Karrieremöglichkeiten für junge Menschen. Der WKNÖ-Slogan "Heute Lehre - Morgen Karriere!" sei kein leeres Versprechen, meinte Präsidentin Zwazl. Um Karriere zu machen, genüge es allerdings nicht mehr sich nur auf eine fachlich gute Ausbildung zu verlassen. Schlüsselqualifikationen und Mobilität seien genauso gefragt. Deshalb wird die WKNÖ nächstes Jahr Auslandspraktika für Lehrlinge finanzieren. Damit sich die Jugendlichen besser auf die fremde Sprache und Kultur vorbereiten können, werden zudem spezielle WIFI "one to one-Coachings" verlost.

Nachhilfe wird fortgesetzt

Aber nicht nur für Begabte, sondern auch für Lehrlinge mit Lernschwächen gibt es in Niederösterreich spezielle Hilfestellungen. Die auf Initiative von Präsidentin Zwazl gemeinsam mit dem AMS durchgeführte "Nachhilfe für Lehrlinge" hat sich als wahrer Renner erwiesen. 450 Lehrlinge besuchten bereits diese Kurse. Aufgrund dieses Zuspruchs wird die Aktion im nächsten Jahr fortgesetzt.

Wie finde ich den richtigen Lehrling?

Damit WKNÖ-Mitglieder diese Frage leichter beantworten können, gibt es im nächsten Jahr ein spezielles Angebot für alle Lehrbetriebe. Bis zu 4 Lehrstellenwerber können jährlich im WIFI-Berufsinformationszentrum (BIZ) einen kostenlosen Test absolvieren und dort ihre jeweilige betriebliche Qualifikation abtesten lassen.

Allgemein ist festzustellen, dass sich die Jugendlichen wieder mehr über ihre berufliche Zukunft informieren. So verzeichnet die elektronische Berufsinformationsplattform www.frag-jimmy.at rund 6.9000 Zugriffe pro Monat.

Um direkt auf die jungen Leute zuzugehen, sind dieses Jahr von Oktober bis Dezember "Jimmy-Teams" in 339 Schulklassen in 131 Haupt-und Polytechnischen Schulen unterwegs, um über 7.600 Jugendlichen die Neuigkeiten auf www.frag-jimmy.at vorzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Kommunikationsmanagement
3100 St. Pölten, Landsbergerstraße 1
Tel.: (++43-0) 2742 / 851 DW 14100
kommunikation@wknoe.at
http://wko.at/noe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001