Penzing: Von der Dampfstadtbahn zur U-Bahn

Wien (OTS) - Das Bezirksmuseum Penzing präsentiert in seinen Räumlichkeiten in Wien 14., Penzinger Straße 59, von Montag, 27. November 2006, bis Mittwoch, 27. Juni 2007, die Sonder-Ausstellung "Von der Dampfstadtbahn zur U-Bahn (25 Jahre U 4 nach Hütteldorf)". Eröffnet wird die Ausstellung am Montag, 27. November, um 19 Uhr, durch die Bezirksvorsteherin von Penzing, Andrea Kalchbrenner. Das ehrenamtliche Museumsteam ermöglicht den Besuchern der gefällig arrangierten Schau eine "Zeitreise über mehr als 100 Jahre". Geöffnet ist das Museum jeweils Mittwoch (17 bis 19 Uhr) und Sonntag (10 bis 12 Uhr). Der Eintritt ist kostenlos.

Fotos, Zugsschilder, Hinweistafeln und Linienpläne

Im Zeitraum von Sonntag, 24. Dezember 2006, bis Sonntag, 7. Jänner 2007, sowie an Feiertagen bleibt das Museum gesperrt. Von der Dampfstadtbahn und deren späterer Elektrifizierung bis hin zum nunmehrigen U-Bahn-Betrieb haben die Bezirkshistoriker eine beeindruckende Präsentation erarbeitet. Neben Erklärungen zur Linie U 4 weist die Sonder-Ausstellung auf das Wirken des Architekten Otto Wagner und dessen bedeutende Stadtbahn-Bauten hin. Historische Fotoaufnahmen, Zugsbeschilderungen und andere Exponate vermitteln umfassende Eindrücke aus alter Zeit. Nicht allein wegen dem Bildmaterial ist eine Besichtigung der Schau zu empfehlen. Linienpläne aus früheren Tagen und Hinweistafeln für Fahrgäste sind ebenfalls sehenswert. Von Darstellungen der vormaligen Kassenhallen bis hin zum Verweis auf den einstigen "Sperrenschaffner" bietet die Dokumentation viele interessante Angaben.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Penzing: www.bezirksmuseum.at/penzing/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003