PRÖLL: 75,7 Millionen Euro für Umwelt- und Klimaschutz

Heuer 70 Prozent mehr Projekte im Rahmen der Umweltförderung abgewickelt

Wien (OTS) - 2006 war ein absolutes Rekordjahr, so Umweltminister Josef Pröll anlässlich der letzten Kommissionssitzung zur Umweltförderung im In-und Ausland in diesem Jahr. Mit insgesamt 2.333 Projekten mit einem umweltrelevanten Investitionsvolumen von 438 Millionen Euro konnten wir um 70 Prozent mehr Projekte abwickeln als im Vorjahr. Der Förderbarwert dabei beträgt insgesamt 75,7 Millionen Euro. Zum Vergleich: 2005 wurden insgesamt 1.320 Projekte gefördert.

97 Prozent der heuer geförderten Projekte sind klimarelevant. Deren Umsetzung spart jährlich rund 710.000 Tonnen CO2-Äquivalente ein. Auf die gesamte Nutzungsdauer bezogen sind das 10,4 Millionen Tonnen. Das ist ein wesentlicher Schritt in Richtung Kyoto-Ziel, das die sukzessive Verringerung des Ausstoßes der sechs bedeutendsten Treibhausgase um fünf Prozent zwischen 2008 und 2012 vorsieht.

Neben klimarelevanten Projekten stand auch die Staubproblematik auf der Agenda. In bereits geförderten Projekten konnten bislang rund 380 Tonnen pro Jahr vermieden werden. Das gegenwärtige Reduktionspotenzial bei noch vorliegenden Projekten liegt bei rund 500 Tonnen pro Jahr. Der Förderschwerpunkt Feinstaub wird daher weitergeführt.

Positiv entwickelte sich auch die elektronische Förderungsabwicklung, die seit Anfang 2006 über die Homepage der Kommunalkredit Public Consulting für die Förderungssparten "Solaranlagen" und "Biomasse" zur Verfügung steht. Damit ist die Umweltförderung im Inland die erste Förderung, die eine vollelektronische Einreichung ermöglicht. Mehr als 700 Förderungswerber haben bislang die schnelle, benutzerfreundliche und Papier sparende Online-Einreichung genützt. Die ursprünglich auf ein Jahr befristete Möglichkeit einer elektronischen Einreichung soll daher auch künftig fortgesetzt und sogar um weitere Förderungsschienen erweitert werden.

Auf den "Basiszusagerahmen" 2007 haben sich Umwelt- und Finanzministerium bereits im Vorfeld geeinigt. Dies garantiert die kontinuierliche Weiterführung der Umweltförderung im Inland. Der Zusagerahmen selbst ist gegenwärtig Gegenstand der Regierungsverhandlungen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.publicconsulting.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001