ÖH Uni Wien: Abberufung Pendls kann nur ein Anfang sein!

Im Universitätsrat der Universität Wien sitzt ein "Alter Herr" der rechtsextremen Burschenschaft Olympia!

Wien (OTS) - Die von der Medizinischen Universität angestrengte Abberufung ihres Universitätsrats Gerhard Pendl zeigt den Handlungsbedarf auf, der eigentlich schon seit der Einsetzung der Universitätsräte durch Elisabeth Gehrer evident ist.

"Friedrich STEFAN ist als Universitätsrat an der Universität Wien untragbar. Wir fordern seine Abberufung durch Noch-Bundesministerin Gehrer!" meint Yvonne Feiger vom Vorsitzteam der ÖH Uni Wien. "Allein durch seine Mitgliedschaft in der rechtsextremen Burschenschaft Olympia erübrigt sich jede Diskussion."

Die Olympia wird vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW) als die "radikalste Burschenschaft" in Österreich und als rechtsextrem eingestuft.

Einblick in das Weltbild von Friedrich STEFAN findet man in einer Festschrift der Akademischen Burschenschaft Olympia aus dem Jahr 1989. STEFAN selbst sieht dort etwa im Südtirol-Terrorismus den "Einsatz für das bedrohte Grenzlanddeutschtum".
Aber auch in hierzulande kämpft STEFAN für "unser deutsches Volk":
"In Österreich stellt der Kampf gegen die sogenannte 'österreichische Nation' eine neue Form des Volkstumskampfes dar. Die nach 1945 neu propagierte 'Nation' wird als bewusster und gewollter Gegensatz zur deutschen Nation verstanden, der mehr als 90% aller Österreicher trotz der Einbürgerung vieler fremdvölkischer Menschen in den letzten Jahren nach wie vor angehören."

Vera Gusenbauer vom Vorsitzteam dazu:
"Das Weltbild von Friedrich STEFAN ist klar dokumentiert. Was auf der medizinischen Universität möglich ist, muss jetzt auch auf der größten österreichischen Universität möglich sein. Der Ball liegt bei Rektorat und Senat der Universität Wien! Die Abberufung von STEFAN ist eine Frage des politischen Willens!"
Das Vorsitzteam unisono:
"Wenn Pendl aufgrund seiner Aussagen endlich absetzbar ist, muss bei STEFAN wohl nicht lange diskutiert werden!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Uni Wien - Öffentlichkeitsarbeit
Florian Birngruber, Tel.: 0699 81 47 50 24

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001