Morgen Freitag, 24. November: SJÖ/VSStÖ-Aktion anlässlich des Tages gegen Gewalt an Frauen

Wien (SK) - Die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) und der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) veranstalten morgen am Freitag, den 24. November 2006, um 10 Uhr am Wiener Schwedenplatz anlässlich des bevorstehenden Tages gegen Gewalt an Frauen eine Medienaktion. Unter dem Motto "Gewalt gegen Frauen beim Namen nennen!" präsentieren AktivistInnen von SJÖ und VSStÖ Zeitungsausschnitte, in denen es um Gewalt an Frauen geht. ****

Die meiste Gewalt gegen Frauen passiert in der eigenen Familie, der Ehe oder der PartnerInnenschaft: Jede fünfte in einer Beziehung lebende Frau in Österreich wird Opfer von Gewalt. Zeitungen reden dann meistens von "Familien- oder Beziehungsdramen" oder stellen Amok-Läufe als "Eifersuchtstaten" dar. Einig sind sich SJÖ und VSStÖ, dass die Dinge beim Namen genannt werden müssen: Was hier passiert, ist Gewalt. Von Männern. An Frauen.

Zeit: Freitag, 24. November 2006, 10 Uhr
Ort: Ecke Schwedenplatz/Rotenturmstraße, 1010 Wien

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. (Schluss) mp

Rückfragehinweis: SJÖ, Wolfdietrich Hansen, Tel. 01 523 41 23 oder 0699 19 15 48 04, http://vsstoe.at/; http://www.sjoe.at/frauen

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001