Grüne Wien: Qualität des Grün- und Freiraums Augarten ist für Bevölkerung unbezahlbar

Gretner: Denkmalgeschütztes Naherholungsgebiet muss erhalten bleiben

Wien (OTS) - "Ich freue mich, dass aufgrund der beiden von mir eingebrachten Anträge die Stadt endlich Haltung zum Thema Augarten zeigt", betont Sabine Gretner Planungssprecherin der Grünen nach der einstimmigen Abstimmung am Dienstag. Die Qualität des Grün- und Freiraums Augarten im dichtverbauten Stadtgebiet sei für die Wiener Bevölkerung unbezahlbar, umso wichtiger sei es dieses denkmalgeschützte Naherholungsgebiet zu erhalten.

Der Bund als Grundeigentümer und seine Verwaltungsdienststellen werden in einem Antrag aufgefordert: "keine weiteren Aktivitäten zu setzen bzw. diese auch zurückzunehmen, die nicht der gültigen Flächenwidmung entsprechen oder auch der Grundgedanke und den Rechtsvorschriften eines Parkschutzgebietes mit Schutzzone widersprechen. Weiters ist es wichtig für eine bessere Öffnung und Durchwegung des Gebietes einzutreten: Der Grundeigentümer sollte die historische Chance nutzen, gemeinsam mit seinen Mietern und Pächtern die Realisierung einer ganz dringenden Eingangsrelation im Bereich des südöstlichen Teiles (Obere Augartenstraße - Castellezgasse) zu realisieren."

Insbesondere müssen die Interessen der NutzerInnen des Augartens als lokale ExpertInnen berücksichtigt werden. Deshalb formuliert der zweite Antrag zum Augarten den Bedarf der Erstellung eines Leitbildes "Augarten" unter Bürgerbeteiligung: "Es soll auf Grundlage bisher erstellter Leitbilder eine Valorisierung unter Beteiligung von AnrainerInnen, Interessensgruppen, den am Areal ansässigen Institutionen inklusive Grundeigentümer und deren Verwaltungen, usw. erfolgen. Als Ergänzende Grundlage ist die Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes durchzuführen."

"Die Verhandlungen und weitgehend konstruktiven Gespräche haben sich gelohnt, jetzt gilt es an der Umsetzung der Beschlüsse zu arbeiten, und den Bund als Grundeigentümer von dem Wert des Augartens als Grün-und Erholungsraum zu überzeugen", schließt Gretner

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001