Auktionsfreund 1.0 - große Kompetenz in smartem Design

Hamburg (ots) - Online-Shopping boomt: Nach einer Studie des Bundesverbands BITCOM werden die Deutschen in diesem Jahr mehr als 40 Milliarden Euro im Internet ausgegeben haben, ein Plus von 25 % gegenüber 2005. Besonders hochpreisige Artikel aus dem Bereich Computer und Unterhaltungselektronik - Digitalkameras, Plasma und LCD-Fernseher oder Notebooks - werden gerne online erworben: Sie sind gut vergleichbar und die Preisersparnis ist hier aufgrund des immensen Konkurrenzdrucks am größten.

Logisch, dass der Käufer zunächst einmal versucht, mit einem Preisvergleich den Dschungel der Angebote zu lichten. Jedoch: Gleich tut sich ein zweiter Dschungel auf, denn auch diese Serviceleistung wird mittlerweile inflationär angeboten. Gibt man bei Google "Preisvergleich" als Suchwort ein, erhält man 157 Millionen Treffer. Wobei für jeden der vielen Anbieter gilt: Was nicht gefunden wird, kann auch nicht verglichen werden - die Güte eines Preisvergleichs hängt unmittelbar von der Größe und Aktualität der befragten Datenbank ab.

Christoph Berndt, Geschäftsführer der metaspinner media GmbH, beschäftigt sich bereits seit 1999 mit den Möglichkeiten der Produktrecherche im Internet und den dazugehörigen technischen Schnittstellen. Sein Urteil: "Die heutige Vielfalt des Marktes nützt dem User zwar, sie überfordert ihn aber auch latent. Er weiß nicht mehr, wo mit der Recherche anfangen und wo aufhören." Seine Antwort:
der Auktionsfreund. Der profane Name ist Programm: "Bei der Entwicklung haben wir tatsächlich die Situation verinnerlicht, dem potenziellen Käufer stünde ein hilfreicher, kompetenter Freund zur Seite. Was würde dieser raten? Nun, er würde vielleicht sagen: 'Schau doch mal bei eBay, dann bei Amazon, und dann vielleicht noch bei Shopping.com.'"

Genau dies tut der Auktionsfreund 1.0 - aber natürlich gleichzeitig und in Sekundenschnelle. Die Software greift auf die Angebote von eBay inklusive des neuen Festpreis-Ablegers eBay Express zurück, durchforstet den Warenbestand von Amazon und führt eine Abfrage bei Shopping.com durch. Damit nicht genug, werden den ermittelten Produkten und Preisen noch die Suchergebnisse aus der hauseigenen Datenbank gegenübergestellt, welche allein schon rund 20 Millionen Preise aus über 7.500 Online-Shops umfasst. Das Ergebnis ist eine Bestandsaufnahme des aktuellen Marktes, die an Recherchetiefe kaum zu übertreffen ist.

So mächtig die Leistung des kleinen Programms ist, so bewusst schlicht präsentiert sich die Oberfläche: Nach dem Start sieht man nichts weiter als ein Sucheingabefeld, das am linken Bildschirmrand angedockt ist und dort vertikal verschoben werden kann. Bei Nichtgebrauch macht es sich sogar noch kleiner und beansprucht dann weniger Platz als der Startbutton von Windows. Von der Installation weg lässt sich der Auktionsfreund sofort benutzen und führt direkt zu den gewünschten Ergebnissen, stellt sich aber auch nicht gegen Anwenderwünsche einer genauen Konfiguration. Sämtliche Suchparameter lassen sich individuell einstellen, die Suche kann beispielsweise auf bis zu 12 weitere eBay-Länder ausgedehnt werden oder man kann das Auktionshaus atrada mit einbeziehen, auf Wunsch ist auch die Suche nur in bestimmten Kategorien möglich. "Beim Programmdesign haben wir größten Wert auf einfachste Bedienung und intuitive Erschließbarkeit gelegt", erläutert Christoph Berndt das Konzept. "Alles ist konfigurierbar, aber keine Funktion drängt sich auf."

Hat man erst einmal alle Möglichkeiten von Auktionsfreund 1.0 entdeckt, entwickelt sich das kostenlose Tool zum unverzichtbaren täglichen Surfbegleiter, zu einem wahren Freund eben. So können auf Wunsch die Bookmarks von Internet Explorer, Firefox und Opera zentral in einem Buyertools.NET-Account gespeichert werden und stehen so auch auf anderen Rechnern zur Verfügung. Und nicht zuletzt freut man sich über die liebevolle Programmierung, die das Conclusio aus langjähriger Erfahrung mit Recherche-Software darstellt und sich in smarten Details niederschlägt wie etwa einer Auktions-Restzeit, die nicht aufgefrischt werden muss, sondern dynamisch runterzählt. Durchdacht und nützlich sind auch die optionalen Browsererweiterungen, die das Programm mit sich bringt: Bei einer Google-Suche via Firefox lassen sich etwa passende eBay-Angebote auf Wunsch gleich mit anzeigen.

Auktionsfreund 1.0 schlägt mit seiner überragenden Kompetenz ein neues Kapitel im Bereich Produktrecherche und Preisvergleich auf. Die Links auf der Suchergebnisliste lassen sich nach diversen Kriterien ordnen, öffnen sich klaglos im Browser der Wahl und laufende eBay-Auktionen lassen sich in ein "Beobachtungsmenü" übernehmen. Die Zeit und Energie, die der Nutzer früher in die Recherche selbst stecken musste, kann er nun ganz auf das Studium der gefundenen Angebote verwenden.

Homepage:
http://www.auktionsfreund.de

Rückfragen & Kontakt:

Frauke Nothdurft, metaspinner media GmbH,
Admiralitätstr. 12 - 14, 20459 Hamburg
Tel: 040 - 37 45 91 / Fax: 040 - 37 519 267
E-Mail: frauke.nothdurft@metaspinner.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0003