Nicht wegschauen, sondern handeln: SPÖ-Frauen Kärnten veranstalten Mahnwache gegen Gewalt an Frauen

Körperliche, seelische, sexuelle und wirtschaftliche Übergriffe zu 90 Prozent im sozialen Nahraum

Klagenfurt (SP-KTN) - Gewalt an Frauen sei kein privates Problem, sondern habe strukturelle Ursachen, machte heute, Donnerstag, die Frauenvorsitzende der SPÖ-Kärnten, LAbg. Sieglinde Trannacher, darauf aufmerksam, dass nach Angaben von Amnesty International jede fünfte Frau von Gewalt im familiären Umfeld betroffen ist. Um dieses gesellschaftliche Tabu öffentlich zu thematisieren, organisieren die SPÖ-Frauen Kärnten anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November und der internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt", die jährlich zwischen 25. November und 10. Dezember durchgeführt wird, morgen, Freitag, um 17.30 Uhr am Domplatz in Klagenfurt eine Mahnwache gegen Gewalt an Frauen.

Mit Gewalt gegen Frauen seien alle Arten von körperlichen, seelischen, sexuellen, aber auch wirtschaftlichen Übergriffen gemeint, führte Trannacher die unterschiedlichen Formen der Gewalt, die zu 90 Prozent im sozialen Nahraum ausgeübt wird, vor Augen. Trannacher: "Nicht der dunkle Park ist der gefährlichste Ort für die Betroffenen, sondern das eigene Umfeld, oft die eigene Familie." Wesentlich dafür, dass sich Frauen wehren und aus Gewaltbeziehungen ausbrechen können, sei die finanzielle Unabhängigkeit, nannte die Vorsitzende der SPÖ-Frauen eine zentrale Voraussetzung dafür, Frauen vor Gewalttaten zu schützen.

Im Rahmen der "16 Tage gegen Gewalt", an denen Österreich seit 1992 teilnimmt, sei es gelungen, die Frauenpolitikerin, Mitbegründerin des ersten Wiener Frauenhauses und Krimiautorin Irmtraud Karlsson für eine Lesung zu gewinnen, verwies Trannacher auf eine weitere von den SPÖ-Frauen Kärnten organisierte Veranstaltung. Karlsson werde ebenfalls morgen, um 19 Uhr, im Restaurant Virunum in der Kaufmanngasse 5 in Klagenfurt aus ihrem Buch "Mordsschmankerln -Mehlspeiskrimis" lesen, gab Trannacher abschließend einen Vorausblick auf einen spannenden Freitagabend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001