Cerwenka: Lernfähigkeit der VPNÖ bringt NÖ-Bildungssystem endlich wieder voran

Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25: Bundeseinheitliche Regelung in Sicht?

St. Pölten, (SPI) - "Die zweifellose positive Lernfähigkeit der VPNÖ bringt Niederösterreichs Bildungswesen wieder um einen wichtigen Schritt voran. Jahrelang hat die VPNÖ diesen wichtigen, von der SPÖ geforderten Schritt, abgelehnt, nun hat ein Wahlergebnis das bewirkt, was Eltern, SchülerInnen und PädagogInnen gleichermaßen gefordert haben. Wenn nun auch andere Bundesländer bei der Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 nachziehen, so steht wohl einer bundeseinheitlichen Regelung in absehbarer Zeit nichts mehr im Wege", sieht der Bildungssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Helmut Cerwenka, in der Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 in NÖ ebenso positive bundespolitische Auswirkungen.****

"Die Rahmenbedingungen unseres Bildungssystems wurden ja in den vergangenen Jahren nicht verbessert, sondern verschlechtert. Darum bedarf es weiterer Verbesserungen und Anstrengungen. Der Abbau von Förderunterrichtsstunden und Freigegenständen muss zurückgenommen und ganztägige Betreuungsplätze an Schulen müssen ebenso ausgeweitet werden wie spezielle Integrationsmodelle", so Cerwenka.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004