SPÖ macht mobil: Antrag zu den Umfahrungen Völkermarkt und Bad St. Leonhard in der Regierung beschlossen

Projekte zur Stärkung der Wirtschaftsstandorte Völkermarkt und Wolfsberg von zentraler Bedeutung

Klagenfurt (SP-KTN) - Dass die SPÖ-Kärnten im wahrsten Sinne des Wortes "mobil" macht, wurde heute, Dienstag, in der Regierungssitzung durch den Beschluss der von den SozialdemokratInnen geforderten Umfahrungen Völkermarkt und Bad St. Leonhard deutlich vor Augen geführt. Es freue ihn, dass der von der SPÖ im Kärntner Landtag eingebrachte und einstimmig beschlossene Dringlichkeitsantrag betreffend die Umfahrungen Völkermarkt und Bad St. Leonhard nun auch in der Regierung die Zustimmung der anderen Parteien gefunden habe, so der Wirtschaftssprecher der Kärntner SPÖ, LAbg. Karl Markut, in einer ersten Stellungnahme.

Beide Projekte seien äußerst wichtig, um die Wirtschaftsstandorte Völkermarkt und Wolfsberg zu stärken, betonte LAbg. Jakob Strauss, SP-Sprecher für den ländlichen Raum, die Bedeutung der Realisierung beider Umfahrungen. Der heutige Beschluss sei ein deutliches Signal für den von der SPÖ georteten dringenden Handlungsbedarf, zeigte sich Strauss über den Erfolg der SPÖ erfreut und führte aus, dass nun die bestmögliche verkehrsmäßige Infrastruktur für diese Bezirke gewährleistet sei.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001