22. Spielefest vom 24. bis 26.11. mit den neuesten Brett-, Karten- und Computer-Spielehits

3 Tage lang Spiel und Spaß im Wiener Austria Center unter dem Motto "Ich spiele es" - U.a. locken umfassende Spielberatung für alle Altersgruppen, Präsentationen, Turniere

Wien (PWK774) - Mehr Attraktionen denn je zuvor bietet das Österreichische Spielefest - Europas größtes Indoor-Familienevent -in seiner 22. Auflage: Von 24. bis 26. November jeweils zwischen 9 und 19 Uhr verwandelt sich das Austria Center Vienna in ein Spiel-Paradies. Mehr als 5.000 Brett- und Kartenspiele, darunter der aktuelle österreichische Spielepreis-Gewinner "Tal der Abenteuer", warten auf die Besucher. Und: Neben den Brettspielfirmen präsentieren auch alle großen Computer-Games-Hersteller ihre Neuheiten.

Gespielt wird immer - und in jüngster Zeit immer mehr. Der Trend zum Spielen ist ungebrochen. Bezogen auf den gesamten Einzelhandel ist der Spielwareneinzelhandel eine kleinere Branche: Cirka 320 Unternehmen bieten rund 1.100 Personen einen Arbeitsplatz, der Jahresumsatz im Spielwarenhandel liegt bei rund 206 Millionen Euro. In den vergangenen Jahren zeigt sich der Strukturwandel auch in dieser Branche an rückläufigen Unternehmenszahlen.

Trotz der Umsatzdynamik im 1. Halbjahr 2006 steht der Spielwarenhandel vor großen Herausforderungen: Der Mitbewerb aus anderen Branchen wird stärker. "Aber immer mehr Eltern sind sich Ihrer Verantwortung bewusst und nehmen gerne die qualifizierte Beratung des Fachhandels in Anspruch", erläutert Ernst H. Aichinger, Obmann des Bundesgremiums des Spielwarenhandels in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Die IG Spiele, der Verein, dessen Aufgabe es ist, das "Österreichische Spielefest" zu veranstalten und den Konsumenten zum für ihn optimal geeigneten Spiel hinzuführen, erwartet auch heuer wieder mehr als 70.000 Besucher. "Wir haben für jeden Gast etwas zu bieten", ist Spielefest-Organisator Ferdinand de Cassan überzeugt:
Von umfassender Spielberatung für alle Altersgruppen, Tarock- und Pokerschulen für die älteren Jahrgänge bis hin zum Perry Rhodan-Treff für die Fantasy-Fans reicht die bunte Programm-Palette.

Tradition haben beim Spielefest auch die Turniere. So kann man beispielsweise österreichischer Meister in den eher seltenen Disziplinen "Speed Stacking" oder "B-Daman" werden, bei der "Activity Turbo Action" und beim "Picture Quiz" seine Partytauglichkeit unter Beweis stellen oder beim "Monopoly Banking" zeigen, dass man’s besser könnte als jene erfolglosen Banken-Manager, die zuletzt die Schlagzeilen beherrschten.

Jeder Spiele-Jahrgang hat auch seine Trends: So sind in diesem Jahr besonders viele Gambler-Spiele - von Poker bis Roulette - in familien- und partytauglicher Version auf dem Markt. Im Gefolge von "Fluch der Karibik" wird am Spielefest eine ganze Welle von Piraten-Spielen im Rahmen einer interaktiven Ausstellung vorgestellt. Und wer sich an die vergangene Fußball-WM erinnern möchte, bekommt ein breites Spektrum an spielerischen Fußball-Simulationen geboten. Besonders im Mittelpunkt des Interesses werden die preisgekrönten Spiele Hits stehen - von "Thurn und Taxis" bis "Just 4 Fun", von "Zoff im Hühnerhof" bis "Um Krone und Kragen".

Natürlich gilt es beim heurigen Spielefest auch wieder Jubiläen zu feiern: So wird das vielleicht berühmteste aller modernen Kartenspiele, "Uno", 35 Jahre alt, was mit der Herausgabe einer Sonderedition gebührend gewürdigt wird. Und das "Ver-rückte Labyrinth", ein echter Brettspiel-Klassiker, feiert Geburtstag Nummer 20. Dementsprechend soll sich ein Teil des Spielefestes in ein kleines Spiele-Labyrinth verwandeln.

Daneben widmet sich das 22. Spielefest auch einem sehr ernsten Thema: "Gemeinsam mit dem Forum Spielzeug der Wirtschaftskammer soll", so Haidemarie Heinz, stellvertretende Obfrau des Bundesgremiums des Spielwarenhandels der WKÖ, "für ICTI Bewusstsein geschaffen werden, eine Initiative zur Förderung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen in der Spielwarenproduktion in Fernost, also einem Pendant zu Fair Trade-Initiative."

Informationen über Anfahrt, Öffnungszeiten, Eintrittspreise und alles, was es noch rund um das Österreichische Spielefest 2006 zu erfahren gibt, ist auf der Internetseite www.spielefest.at zu finden. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
BGr des Lederwaren-, Spielwaren- und Sportartikelhandels
Mag. Eldrid Mänhardt
Tel.: (++43) 0590 900-3346
leder.spiel.sport@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007