KV-Abschluss Eisen- und Metallverarbeitendes Gewerbe: + 2,6 Prozent

Tragbarer Abschluss für Bundesinnung

Wien (OTS) - Gestern, Montag, konnten die Kollektivvertrags-Verhandlungen für das Eisen- und Metallgewerbe erfolgreich abgeschlossen werden. Unter Verhandlungsleiter Peter Aigner wurde im zweiten Anlauf unter sehr schwierigen aber fairen Bedingungen folgende Vereinbarung ausgehandelt werden: Die Erhöhung der Kollektivvertragslöhne beträgt 2,6 Prozent, die IST-Lohnerhöhung liegt mit 2,4 Prozent darunter, die Zulagen steigen um 1,6 Prozent.

Die Lehrlinge wurden mit der Höhe des Kollektivvertragsabschlusses erhöht, allerdings konnte hier im Gegenzug eine Verlängerung der Probezeit um ein weiteres Monat auf drei Monate erreicht werden.

Aus Sicht der Bundesinnung ist dies ein "im Großen und Ganzen für das Metallgewerbe tragbarer Abschluss". Die Bundesinnung der Elektro-und Alarmanlagentechniker sowie Kommunikationselektroniker ist von diesem Abschluss nicht betroffen. Die Verhandlungen finden erst am 18. Dezember 2006 in Wien statt. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundesinnung Metall-Elektro-Sanitär
Kersten Viehmann
Tel.: (++43) 5056950-123
Fax: (++43) 5056950-150
office@bigr2.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005