MORGEN AK Pressekonferenz: Bildungskrise mit 15 - neue Lösungen gefragt

AK Bericht analysiert die Bildungskrise an der Schnittstelle zwischen Pflichtschule und weiterführender Ausbildung

Wien (OTS) - Das österreichische Bildungssystem ist in der Krise:
Gleich 80.000 junge Menschen im Alter zwischen 20 und 24 Jahren haben keine Ausbildung über die Pflichtschule hinaus. Die AK BildungsexpertInnen haben jetzt für Österreich einen umfassenden Bericht über Übergänge zwischen Bildung und Arbeitsmarkt erstellt. Was die Gesamtschau über die Bildungskrise an der Schnittstelle zwischen Pflichtschule und weiterführender Ausbildung ergibt und welche Lösungen die AK vorschlägt: Das ist Thema der

Pressekonferenz mit Johanna Ettl, stv Direktorin der AK Wien Mittwoch, 22. November 2006, 10.00 Uhr ***ACHTUNG, NEUE ADRESSE*** Arbeiterkammer Wien Belvedere Bürozentrum (BBZ), 8. Stock, Sitzungssaal 818 1040, Prinz Eugen-Straße 8-10

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Mitterhuber
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001