Schüssel: Österreichs Klein- und Mittelbetriebe verdienen eine Chance

Kür der Unternehmens Trio des Jahres 2006

Wien (OTS) - Zum vierzehnten Male zeichnete am Montag Abend die Wirtschaftskammer Österreich gemeinsam mit dem Magazin Trend und der Bank Austria-Creditanstalt die erfolgreichsten Unternehmer Österreichs in den Bereichen Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen aus und verlieh ihnen den Preis "Trio des Jahres." Die Auszeichnung erfolgte in Anwesenheit von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Vizekanzler Hubert Gorbach, Wirtschaftsminister Martin Bartenstein und dem Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich Christoph Leitl.

Bundeskanzler Schüssel würdigte in seiner Laudatio die Leistungen von Österreichs Klein- und Mittelbetrieben. Er bezeichnete sie als das "eigentliche Rückgrat der heimischen Wirtschaft, das in der Vergangenheit sensationelle Leistungen gezeigt hätte." Gleichzeitig rief der Bundeskanzler auf, die bestehenden Chancen zu nützen und forderte dazu auf, auch zukünftig die Rahmenbedingungen für Unternehmensneugründungen ständig zu verbessern. Bundeskanzler Schüssel erinnerte aber auch an den engen Zusammenhang zwischen Wirtschafts- und Bildungspolitik: Schüssel "Das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert der unternehmerischen Menschen sein. Österreichs Klein- und Mittelbetriebe verdienen durch eine wohl überlegte Struktur- und Wirtschaftspolitik eine Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie haben es in der Vergangenheit getan und so wesentlich dazu beigetragen, dass Österreich international so gut dasteht. Die Politik muss aber mehr tun als nur die geeigneten steuerlichen und ökonomischen Rahmenbedingen zu schaffen. Wir brauchen vor allem eine Bildungspolitik, in der die Naturwissenschaften und das technische Denken wieder stärker in den Mittelpunkt rücken. Wir müssen die Lust und die Neugierde auf die Naturwissenschaften wecken. Die Dienstleistungsgesellschaft in der wir uns befinden, benötigt Menschen die im Sinne des Gemeinwesens zu dienen bereits sind, aber auch Menschen die Leistungen erbringen können. Wenn wir das schaffen, so wie sie es geschafft haben, wird Österreich auch weiterhin auf der wirtschaftlichen Überholspur bleiben."

Ausgezeichnet wurden

im Bereich Gewerbe 1. Platz: Franz Baumann; Baumann/Glas/1886 GmbH 2. Platz: Johannes Gutman; Sonnentor Kräuterhandel 3. Platz: Susana Niden-Feichtinger; Adler Pharma im Bereich Handwerk 1. Platz: Michael Hahn, Heinz Letuha, Martin Müller; Vienna Piano

Tea
2. Platz: Robert Slamecka; Noris Feuerschutzgeräte
3. Platz: Anton Riepl; Fleischmanufaktur

im Bereich Dienstleistungen
1. Platz: Leopold Gallner, Thomas Moser, Signot Keldorfer; EKEY Biometric Systems
2. Platz: Wolfgang Bader; Novum Verlag
3. Platz: Bernhard Schrall; Schrall GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskanzleramt/Bundespressedienst
Tel.: (01) 531 15 / 2241

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001