ARBÖ: Neuerliche Streikwelle erschüttert Italien

Bahn- und Flugverkehr betroffen

Wien (OTS) - Wer Ende November eine Reise nach Italien plant
sollte vorsichtshalber auf Streiks eingestellt sein, warnt der ARBÖ-Informationsdienst. Vor allem Fluggäste haben mit Verzögerungen in der Hauptstadt Rom zu rechnen. Am Mittwoch, den 29.11.2006 plant das gesamte Flughafenpersonal eine Protestaktion, die bis etwa 18 Uhr dauern wird.

Auch im Dezember wird es im Personenbeförderungsverkehr heiß hergehen. Am Freitag, den 01.12.2006 ist von den Fluglotsen auf Mailands Flughafen ein Streik angekündigt. Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet ist einen Tag später der Eisenbahnverkehr betroffen. Von Samstag, den 01.12.2006 bis Sonntag 02.12.2006 plant die italienische Eisenbahn einen Streik, der tausenden Fahrgästen Verspätungen einbringen wird.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der österreichweiten Telefonnummer 050 123 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-2
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001