ÖGB: Keine massive Erhöhung der Beiträge

Präsident Hundstorfer: "Langfristige Beseitigung der unterschiedlichen Beiträge"

Wien (ÖGB) - Zur heutigen APA-Meldung "ÖGB - Höchstbeiträge für Mitglieder sollen angehoben werden" stellt ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer klar: "Bei diesem wichtigen Reformschritt kann man nicht von einer massiven Anhebung der Höchstbeiträge sprechen. Vielmehr geht es um eine Vereinheitlichung der Beiträge." Dass es derzeit unterschiedliche Beiträge mit unterschiedlichen Leistungen gibt, entspricht nicht den Intentionen eines neuen, schlanken und dynamischen ÖGB. ++++

"Dieser Punkt ist ebenso Teil der Reformdiskussion, den es natürlich auch zu betrachten gilt. Es geht hierbei um eine langfristige Beseitigung der unterschiedlichen Beiträge", schließt der ÖGB-Präsident.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hari Schörner
Tel.: +43 (1) 534 44/414 DW
Fax: +43 (1) 533 52 93
http://www.oegb.at

ÖGB, 19. November 2006 Nr. 764

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001