Kukacka: Mitarbeiterbeteiligung bei der AUA - ein positives Zeichen moderner Unternehmensführung

AUA will Mitarbeiterbeteiligung als Prämienmodell fixieren

Wien (OTS) - "Wenn die AUA in einer schwierigen Zeit im Rahmen der Kapitalerhöhung deutliche Signale für die Mitarbeiter/Innen in Richtung mehr Mitarbeiterbeteiligung setzt, ist das ein sehr positives Zeichen für eine moderne und zukunftsorientierte Unternehmensführung", so der Verkehrsstaatssekretär Mag. Helmut Kukacka heute.

Er begrüße ausdrücklich, dass ein attraktives, steuerlich begünstigtes Mitarbeiterbeteiligungsprogramm, mit dem Ziel möglichst viele Mitarbeiter zu Aktionären zu machen, umgesetzt wird. Damit folgt die AUA den Erfolgsstories des rot-weiß-roten Postbörseganges und der erfolgreichen VÖST-Privatisierung, wo bereits Mitarbeiterbeteiligung Teil des Erfolgsrezeptes war. Für Kukacka sind solche Modelle eine bestens geeignete Möglichkeit, Mitarbeiter zu beteiligen und Unternehmensgewinne fair an die Mitarbeiter weiterzugeben. Außerdem steigere sich dadurch die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen ebenso wie das Verantwortungsbewusstsein für das gemeinsame Unternehmen.

Die Mitarbeiterbeteiligung werde vor allem durch ihre steuerliche Begünstigung für die Unternehmensangestellten besonders attraktiv. "Die Bundesregierung hat dabei bereits im Jahr 2001 Mitarbeiterbeteiligungen bis zu 1450 Euro jährlich von der Lohnsteuer und den Sozialabgaben befreit", so Verkehrsstaatssekretär Kukacka. Außerdem werden Mitarbeitern aber auch Kleinanlegern der AUA beim Kauf von bis zu 1000 neuen Aktien einen Preisabschlag von 10 Prozent erhalten. Im Rahmen der Kapitalerhöhung würden rund 52 Mio. junge Aktien zu einem Preis von maximal 8,12 Euro ausgegeben und damit der AUA "Fresh Money" in der Höhe von maximal 420 Mio. Euro lukriert werden. "Ich bin überzeugt, dass nach diesem Schritt die AUA Teil der Erfolgsgeschichte der Börsenentwicklung großer, starker österreichischer Unternehmen sein wird", schloss Kukacka

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Stefan Naglis, Pressesprecher
Tel.: +43 (01) 711 62/8803

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVT0001