AWO schlägt Brücke in die Nachbarschaft

Österreichisch-italienisches Handelsvertretermeeting war voller Erfolg - AWO setzt Schwerpunktinitiative in der Schweiz, Norditalien, Bayern und im Elsass

Wien (PWK758) - "Unsere erste Veranstaltung zur Kontakterstellung zwischen österreichischen Unternehmen und italienischen Handelsvertretern in Treviso diese Woche war ein voller Erfolg", berichtet Michael Scherz, österreichischer Handelsdelegierter in Padua. Am Handelsvertretermeeting der Außenwirtschaft Österreich (AWO) nahmen 55 österreichische Unternehmen und 212 italienische Handelsvertreter teil und es kam zu 489 dokumentierten Einzelkontakten.

"Im Rahmen des ‚Fokus Nachbarschaft’ der AWO wollen wir in Zukunft vermehrt solche Aktionen in Grenznähe starten, um einerseits die grenzüberschreitenden Handelsbeziehungen zu intensivieren und andererseits um neue Exporteure zu gewinnen", sagt Ingomar Lochschmidt von der AWO. Die guten Erfahrungen mit solchen Veranstaltungen in Bayern und Südtirol waren dafür ausschlaggebend, sie auch in anderen Grenzgebieten zu starten. Ab sofort laufen derartige Handelsvertretermeetings auch im nicht-deutschsprachigen

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Außenwirtschaft Österreich
Dr. Ingomar Lochschmidt
Tel.: (++43) 0590 900-4180
awo.eu1@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004