Wehsely und Wimmer eröffneten rauschendes Kontaktepool-Fest

Mit "Kontaktepool Wien" vermittelt der Verein Station Wien Treffen von Menschen unterschiedlicher Herkunft

Wien (OTS) - Interkulturelles Verständnis entsteht am besten durch persönlichen Kontakt. Vor allem Frauen, und da besonders Mütter, die nach Österreich kommen, haben oft Schwierigkeiten, persönliche Bekanntschaften oder Freundschaften zu Deutschsprachigen aufzubauen. Schon länger ansässige WienerInnen haben hingegen oft Hemmungen, MigrantInnen anzusprechen oder Angst, aus Unwissenheit unpassend zu handeln. Der Verein "Station Wien" vermittelt mit seinem "Kontaktepool Wien" Treffen von Menschen unterschiedlicher Herkunft sowie Lernhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund. Die Wiener Integrationsstadträtin Sonja Wehsely und der Bezirksvorsteher von Margareten Kurt Wimmer eröffneten gestern, Donnerstag, das Kontaktepool-Fest anlässlich des einjährigen Bestehens des Projekts. "Der von der Stadt Wien geförderte Verein 'Station Wien' hilft MigrantInnen und schon länger ansässigen WienerInnen dabei, untereinander neue Freundschaften zu knüpfen. Beim Plaudern kann fast nebenbei Deutsch gelernt werden, Berührungsängste auf beiden Seiten verschwinden wie von selbst. Der 'Kontaktepool Wien' ist damit ein wichtiger Beitrag zum Zusammenleben in der Stadt", betonte Wehsely im Rahmen ihrer Eröffnungsrede.****

Das Angebot funktioniert so: Interessierte melden sich telefonisch oder per E-Mail bei "Station Wien", dann findet ein kurzes Kennenlerngespräch statt. Der Verein sucht nach einer Person mit ähnlichen Interessen und organisiert das erste Treffen.

Für zweisprachig aufwachsende Kinder sucht Station Wien Menschen, die ehrenamtlich Lernnachhilfe geben wollen, v.a. im Fach Deutsch. "Kontaktepool Wien Kind" bietet damit ein besonderes Angebot für Leute, die interkulturelle Kontakte suchen, aber lieber mit Kindern arbeiten möchten.

Bei Interesse wendet man sich am besten direkt an den Verein:
Station Wien, Einsiedlerplatz 5, 1050 Wien, Telefon: 01/ 941 48 36, E-Mail: stationwien@chello.at .

(Schluss) me

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michael Eipeldauer
Tel.: 4000/81 853
Handy: 0664/826 84 36
eip@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005