Salzburg AG: Diskussion um Anteil Kernenergie soll beendet werden

Die Energie-Control GmbH bestätigt die Stromkennzeichnung der Salzburg AG mit einem Atomstromanteil von 2,51 Prozent.

Salzburg (OTS) - Die Salzburg AG reagiert auf die Aussagen von GLOBAL 2000 und Greenpeace über den Atomstromanteil in der Stromkennzeichnung des Salzburger Energieversorgers. Die Stromkennzeichnung (Labeling) der Salzburg AG entspricht den gesetzlichen Vorschriften. Die von der Energie-Control GmbH bestätigte Stromkennzeichnung für den Salzburg AG Unternehmensmix gem. § 45 Abs. 2 ElWOG lautet: 76,43 % Wasserkraft, 2,40 % Windenergie, 1,60 % Sonstige Ökoenergie; 10,23 % Erdgas, 1,62 % Erdöl und 7,72 % UCTE-Mix. Der UCTE-Mix ist Strom unbekannter Erzeugungsherkunft, welcher am europäischen Markt gehandelt wird. Diesem wird der europäische Strommix zugeordnet. Umgelegt bedeutet das im Strommix der Salzburg AG einen Atomstromanteil von 2,51 %. Der Unternehmensmix der Salzburg AG bezieht sich auf alle ihre Stromprodukte. Es gibt keine Unterscheidung zwischen Gewerbe- und Privatkunden.

Zukauf erforderlich

Den Vorwurf, die Salzburg AG würde Ihren Strom durch den Stromhandel "reinwaschen", will das Unternehmen nicht stehen lassen. Rund die Hälfte des an ihre Kunden in Salzburg abgegebenen Stroms kommt aus den eigenen 26 Wasserkraftwerken, den 2 Heizkraftwerken in der Stadt Salzburg, dem Biomasse-Heizkraftwerk in Abtenau und aus den Beteiligungen an drei Donaukraftwerken. Die restliche Hälfte wird zu größten Teil durch Zukäufe von österreichischem Wasserkraftstrom abgedeckt. Die restliche Menge wird am europäischen Strommarkt zugekauft. Für 92,28 % kann die Salzburg AG die Herkunft des Stroms durch österreichische Herkunftsnachweise und Zertifikate belegen.

Ausbau von Ökoanlagen und Strom sparen

Salzburg AG Vorstandssprecher Dr. Arno Gasteiger: "Die Salzburg AG investiert ausschließlich in erneuerbare Energieproduktion und stellt somit auch den Beweis für einen äußerst attraktiven Energiemix und einen überwältigenden Anteil an Wasserkraft dar. Weiters wollen wir unsere Kunden anregen Strom zu sparen, um den wachsenden Strombedarf im Bundesland Salzburg zu bremsen und die steigende Abhängigkeit von Stromimporten zu reduzieren."

Wichtige Hintergrund-Informationen zum Strommix finden Sie unter www.salzburg-ag.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Jager, Salzburg AG
Tel.: 0662/8884-2804
pr@salzburg-ag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAG0001