Kranzl: Startschuss für Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 in NÖ

Begrüße eine Reduzierung der Kinder in NÖ Klassen

St. Pölten, (SPI) - Mit dem heutigen Beschluss des
Schulausschusses des NÖ Landtages, eine Änderung des Pflichtschulgesetzes im Wege eines Begutachtungsverfahren durch die NÖ Landesregierung zu initiieren, ist ein wesentlicher Schritt zur Klassenschülerhöchstzahlsenkung auf 25 gelungen. "Ich freue mich, dass durch diese wegweisende Entscheidung nunmehr die Umsetzung meiner langjährigen Forderung auf höchstens 25 Schüler pro Klasse in NÖ Pflichtschulen möglich sein wird. Nach mehreren erfolglosen Versuchen seitens der SPÖ in Niederösterreich ist endlich auch die ÖVP in Richtung Verbesserungen und Modernisierungen im Bildungsbereich auf den Zug aufgesprungen. Damit wird auch einer vehementen Forderung der Bevölkerung im Bildungsbereich Rechnung getragen", zeigt sich Pflichtschullandesrätin Christa Kranzl erleichtert.****

Kleinere Klassen ermöglichen einen effizienteren Unterricht und alle Betroffenen (LehrerInnen und SchülerInnen und auch Eltern) werden davon profitieren. "Ich werde als zuständiges Regierungsmitglied daher dafür sorgen, dass diese Gesetzesänderung so rasch wie möglich zunächst in Begutachtung geschickt wird und dann dem NÖ Landtag zur Beschlussfassung vorgelegt wird," so Plichtschul-Landesrätin Christa Kranzl abschließend. (Schluss) as

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schroll
Pressereferent LR Christa Kranzl
Tel.: 0664/8304307

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001