Bures über Rückkehr der ÖVP zum Verhandlungstisch erfreut

SPÖ geht "ohne Bedingungen und offenen Herzens" in die Verhandlungen

Wien (SK) - "Wir freuen uns, dass die ÖVP ihre Gesprächsverweigerung aufgibt und an den Verhandlungstisch zurückkehrt. Die Chance, dem Auftrag des Bundespräsidenten gerecht zu werden und in wenigen Wochen eine stabile Regierung zu haben, ist intakt", sagt SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures. Bereits Anfang nächster Woche soll zügig und konstruktiv verhandelt werden - "es gibt spannende große Zukunftsprojekte, die rasch angegangen werden müssen", so Bures. SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer habe in den letzten Tagen und Wochen ernsthaft auf eine Fortsetzung der Verhandlungen hingearbeitet, so Bures, die nunmehrige Entscheidung der ÖVP sei deshalb nicht zuletzt sein Erfolg. Aber auch der steigende Druck der Öffentlichkeit habe das Einlenken der ÖVP bewirkt, sagte die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. ****

Die SPÖ gehe "ohne Bedingungen und offenen Herzens in die Verhandlungen", so Bures. Das habe die SPÖ von Beginn an klargestellt, das erwarte man sich auch vom Verhandlungspartner ÖVP. Denn bei den Verhandlungen gehe es nicht um Bedingungen, sondern um eine Einigung auf ein tragfähiges Arbeitsprogramm für die nächsten Jahre.

Es könne nicht um Bedingungen gehen, die sich die Parteienvertreter untereinander stellen. "Das gilt für die SPÖ und das wird auch die ÖVP zur Kenntnis nehmen müssen. Im Mittelpunkt müssen die Interessen der Menschen stehen", so Bures abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006