Berufsverband Österreichicher PsychologInnen (BÖP) erstellt gemeinsam mit dem Wiener Stadtschulrat neuen Personalbedarfsschlüssel für SchulpsychologInnen.

Wien (OTS) - Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) begrüßt den Vorschlag der amtsführenden Präsidentin des Stadtschulrates für Wien, Mag. Dr. Susanne Brandsteidl, die Anzahl der SchulpsychologInnen bundesweit zu erhöhen.

Die gute Ausbildung der Kinder ist ein zentrales gesellschaftliches Anliegen. Hierzu gehört zum einen die Vermittlung von Wissen, und Fachkompetenz, zum anderen der Umgang im sozialen Gefüge.

Dr. Luise Hollerer, Leiterin der Fachsektion "Pädagogische Psychologie" des BÖP betont, daß SchulpsychologInnen wesentlich sind zur:

1. Prävention von Lernstörungen durch 2. diagnostische Abklärung und 3. Einleitung individueller Lernförderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen wie zB. Legasthenie und Dyskalkulie, Körper- oder Sinnesbeeinträchtigung, bei sozial- emotionalen Schwierigkeiten oder Hochbegabung. 4. Sie vermitteln und beraten Kinder, Eltern und Lehrpersonen in eskalierenden Konfliktsituation und sind 5. Ansprech- und Vernetzungsorgan bei Krisenintervention

Es ist wichtig, dass SchulpsychologInnen vor Ort sind, ähnlich wie die Schulmediziner. Dadurch können sie problematische Entwicklungen früher erkennen und rechtzeitig intervenieren. Ihre neutrale Position ermöglicht es, dort etwas positiv zu verändern, wo z.B. LehrerInnen zu sehr in das Geschehen involviert sind. SchulpsychologInnen, als begleitender Teil des Schulbetriebes unterstützen SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern dabei, ein entwicklungsförderndes Umfeld aktiv zu gestalten und weiter zu verbessern. Von besonderer Bedeutung ist im Rahmen der Schulpsychologischen Betreuung auch der Umgang mit den Themen Konflikte, Streit, Aggression, weil speziell an der Stelle Psychologen benötigt werden, wo diese Probleme auftauchen, auch wenn die Ursache dieser Problemfelder außerhalb der Schule zu finden sind.

Zur Zeit besteht ein akuter Mangel an SchulpsychologInnen in Wien, um bei den aktuellen Problemen in den Schulen adäquat psychologisch unterstützen zu können.

Daher erstellt der Berufsverband Österreichischen Psychologen in Zusammenarbeit mit dem Stadtschulrat Wien den dringend erforderlichen Personalbedarfsschlüssel für Schulpsychologen, um weitere, notwendige Schritte planen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Berufsverband österreichischer Psychologinnen und Psychologen (BÖP)
Mag. Malou Thilges, Presse und Öffentlichkeit
Tel: 01/ 407 26 71-48
thilges@boep.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008