Hundstorfer, Leitl: Banken-U-Ausschuss bis Jahresende abschließen!

Appell der Sozialpartner-Spitzen, Ausschuss-Arbeit rasch und korrekt abzuwickeln - Ausschuss muss sich seiner Verantwortung um Wirtschaftsstandort bewusst sein

Wien (WKÖ/ÖGB (PWK752)) - Die Sozialpartner-Spitzen ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl appellieren an die parlamentarischen Parteien, "den Banken-Untersuchungs-Ausschuss zügig und korrekt bis Jahresende abzuschließen. Der Ausschuss muss sich seiner Verantwortung um den Wirtschafts- und Finanzstandort Österreich bewusst sein."

Bei der Wortwahl des dem Ausschuss zugrunde liegenden Fragekatalogs sei es zu Formulierungen gekommen, welche für die Positionierung und das Image der österreichischen Wirtschaft, der heimischen Geldinstitute im Ausland nicht hilfreich sind. Nun müsse alles, so Leitl und Hundstorfer, unternommen werden, um die Erfolgsgeschichte des Exports von Waren und Dienstleistungen nicht zu gefährden: "Parteipolitik darf in der Ausschuss-Arbeit keine Rolle spielen. Wir appellieren an alle Ausschuss-Mitglieder konstruktiv und verantwortungsbewusst zu handeln. Bei einer zügigen Arbeit kann der Ausschuss bis Jahresende seine Tätigkeit abschließen. Eine solche Vorgangsweise wäre am besten geeignet, Nachteile für den Wirtschaftsstandort zu minimieren." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Annemarie Kramser
Tel.: (++43-1) 534 44/ DW 221
Fax: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.at

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (++43) 0590 900-4362
Fax: (++43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002