Tamiflu(R)* - kein Sicherheitsrisiko bei Kindern

Wien (OTS) - In Medienberichten der vergangen Tage wurde ein Zusammenhang zwischen der Einnahme von Tamiflu(R)* (Wirkstoff:
Oseltamivir) und dem Auftreten von neuropsychiatrischen Zwischenfällen (Halluzinationen) vorwiegend bei japanischen Kindern hergestellt. Tamiflu(R)* hat sich in allen klinischen Studien als sicheres und wirksames Arzneimittel erwiesen und wurde bisher weltweit bei mehr als 42 Millionen Erwachsenen und Kindern zur Therapie und Prophylaxe der Influenza eingesetzt.

Es konnte kein Zusammenhang zwischen dem Auftreten von neurologischen oder psychiatrischen Zwischenfällen und der Einnahme von Tamiflu(R)* festgestellt werden - dies belegt eine kürzlich von den japanischen Gesundheitsbehörden in Zusammenarbeit mit ÄrztInnen, PatientInnen und Angehörigen durchgeführte Studie. Neuropsychiatrische Zwischenfälle wie Halluzinationen sind bei hoch fiebernden GrippepatientInnen, vor allem bei Kindern, ein immer wieder auftretendes Symptom der Erkrankung.

Auch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA weist darauf hin, dass viele der publizierten Zwischenfälle bei Kindern wahrscheinlich auf eine durch Grippeviren verursachte Gehirnentzündung (Enzephalitis) zurückzuführen sind.

Eine Studie (Outcomes of Influenza Requiring Hospital Admission in Ontario, Canada: Two Years of Surveillance), die von McGeer anlässlich des ICAAC (Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapie) im September 2006 in San Francisco präsentiert wurde, belegt, dass ohne die Gabe von Tamiflu(R)* jährlich 7,3% der PatientInnen an Influenza versterben. Die Studie belegt weiters, dass mit Tamiflu(R)* die Sterblichkeit um 71% gesenkt wird.

Die Gabe von Tamiflu(R)* schützt Kinder vor den schweren Auswirkungen der Grippe.

Während bei Erwachsenen als Komplikation der Grippe vor allem Lungenentzündung und Bronchitis auftreten, sind bei Kindern Mittelohrentzündungen und durch Grippeviren bedingte Gehirnentzündungen mögliche Komplikationen.
Diese können mit Tamiflu(R)* signifikant reduziert werden.

Tamiflu ist für Erwachsene und Kinder ab einem Jahr zugelassen.

Die Zulassungsbedingungen besonders von Arzneimitteln für Kinder unterliegen strengsten Auflagen und Einschränkungen. Tamiflu(R)* erfüllt diese strengen Vorgaben in jeder Hinsicht und ist wegen seiner Sicherheit und guten Verträglichkeit speziell auch bei Kindern zugelassen.

* Abdruck nur in Fachmedien

Rückfragen: Roche-Pressetelefon 0664/84 16 617

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Urban
medical media consulting
Tel.: 0664/41 69 4 59
b.urban@kabsi.at

Harald Schenk
medical media consulting
Tel.: 0664/160 75 99
harald.schenk@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MMC0001