Vilimsky: Selbstbeweihräucherung Lopatkas ändert nichts daran, daß er und seine schwarz-orange Regierung eindrucksvoll ABGEWÄHLT worden ist!

Zeit, daß Schüssel, Lopatka und der Rest der ÖVP-Truppe den Hut nimmt!

Wien, 15-11-2006 (fpd) - Die neuerliche Selbstbeweihräucherung von ÖVP-Generalsekretär Reinhold Lopatka könne nicht darüber hinwegtäuschen, daß die ÖVP-BZÖ-Regierung von den Österreicherinnen und Österreichern eindrucksvoll abgewählt worden ist. Lopatka versuche zwar die Leistungen der österreichischen Wirtschaftstreibenden auf seine Fahnen zu heften - die ÖVP-Politik habe jedoch die Hauptverantwortung für die katastrophale Wirtschaftspolitik der vergangenen Jahre, so heute FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky.

Er, Vilimsky, erinnerte daran, daß durch die arbeitnehmerfeindliche Politik der ÖVP heute die Rekordzahl von über einer Million an a-typischen Beschäftigungsverhältnissen zu finden sind. Dies sei ebenfalls ein "Verdienst" des "Schüssel-Haider-Lopatka Kurses" und es bestehe überhaupt kein Grund auf diese "Leistung" stolz zu sein. Auch wenn es Lopatka nicht wahr haben möchte - seine Politik ist heute in Österreich nicht mehr mehrheitsfähig - und das ist auch gut so, so Vilimsky abschließend.(Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003