Wiener Grüne sprechen sich weiter gegen Stadion-Baumfällungen aus

Wien (OTS) - Der geplante Umfang der Baum-Fällungen im Umkreis des Stadion sei zu hoch und argumentativ nicht schlüssig, betonten am Mittwoch im Rahmen eines Mediengespräches die Klubobfrau der Wiener Grünen Mag. Maria Vassilakou und der Umweltsprecher GR Mag. Rüdiger Maresch. Letzterer wies darauf hin, dass die Sicherheit des Stadion viel mehr durch die nicht der Wiener Bauordnung entsprechenden Stufen und Treppenanlagen in Frage gestellt sei. Weiters meinte er, dass bei gleicher "Sicherheits"-Argumentation auch die Alleebäume entlang des Rings auf Höhe der beabsichtigten Fanmeile zwischen Helden- und Rathausplatz gefällt werden müssten. Die Grünen hatten beim jüngsten "Runden Tisch" einen Kompromiss angeboten, wonach 10 bis 15 Bäume beim Stadion erhalten werden könnten. Vassilakou kritisierte, dass bei dieser Unterredung Vertreter der MA 22, die die Bäume nicht als Sicherheitsproblem eingestuft hätten, nicht eingeladen waren, ebenso wenig "Blaulicht"-Vertreter des Samariterbundes, die sich für eine teilweise Beibehaltung der Bäume als Schattenbringer ausgesprochen hätten. Wenn es zu den Fällungen wirklich kommen sollte, würden Vertreter der Grünen vor Ort sein, kündigte Maresch zuletzt noch an.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010