Das Rote Kreuz eröffnet am 16. November eine Notschlafstelle für Obdachlose.

Wien (Rotes Kreuz) - Hunderte Menschen sind in Wien von Obdachlosigkeit betroffen. Der Landesverband Wien des Österreichischen Roten Kreuzes reagiert auf diesen besorgniserregenden Zustand und eröffnet am 16. November in Kooperation mit dem Fonds Soziales Wien eine Notschlafstelle für rund 40 obdachlose Männer.
Als Standort wurde ein Teil des jetzigen Notquartiers "Jupiter", in der Gänsbachergasse 3, im dritten Wiener Gemeindebezirk, gewählt. Hier werden im Auftrag des Fonds Soziales Wien bereits seit November 2003 Asylwerber im Rahmen der Grundversorgung vom Landesverband Wien des Österreichischen Roten Kreuzes betreut.
"Ziel dieser Notschlafstelle ist es, obdachlosen Menschen ein Dach für die Nacht zu bieten und ihnen einen Einstieg in das System der Wohnintegration zu ermöglichen", erklärt Thomas Wanasek, Landesrettungskommandant des Wiener Roten Kreuzes.

Die Notschlafstelle wird täglich von 18:00 bis 22:00 Uhr obdachlose Wiener Männer aufnehmen und bis zum Folgetag um 8.00 Uhr morgens betreuen. Sie werden mit einer kleinen Mahlzeit und einem Heißgetränk verpflegt. "Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - ausschließlich Fachpersonal - werden den Betrieb der Notschlafstelle sicherstellen", betont Thomas Wanasek.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Petra Griessner
Tel.: 01/58900-357
Mobil: 0664 / 823 4887
E-Mail: petra.griessner@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0002