Pressegespräch: "RFID - Chance für den Wirtschaftsstandort Österreich" am Do., 16.11., 9.30 Uhr, WKÖ

Wien (PWK/Aviso) - Zeit: Donnerstag, 16. November 2006, 9.30 Uhr Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien, Bauteil 3, 5. Stock, Zi. 3539

RFID steht für Radio Frequency Identification. Es handelt sich um ein Identifikationssystem auf Basis von Funkwellen. Der große Vorteil dieses Systems zu anderen ist einerseits die Speicher- und Aktualisierungsfähigkeit von beliebigen Daten am Objekt, und dass die RFID-Tags berührungslos, unabhängig von der Lage und von einer Distanz ausgelesen werden können. RFID wird daher in Zukunft die Logistik, den Handel und die Produktion stark beeinflussen und bringt RFID für die Wirtschaft neue Möglichkeiten in punkto Flexibilität, Schnelligkeit und Sicherheit.
Um die Potenziale und Chancen dieser Technologie für die Wirtschaft zu erhalten und die Nachteile für die Privatsphäre hintanzuhalten, hat der Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT) gemeinsam mit der Bundessparte Information und Consulting der Wirtschaftskammer Österreich mit anderen Verbänden auf internationaler Ebene ein Positionspapier erstellt, wo die wesentlichen Forderungen in Bezug auf RFID festgehalten sind.

Ihre Gesprächspartner dazu werden sein:
- Hans-Jürgen POLLIRER, Obmann der Bundessparte Information und Consulting der WKÖ
- Johann STESZGAL, Fachverband UBIT
- Martin PRAGER, Experts Group IT-Security des Fachverbandes UBIT

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Jürgen Rupprecht
Tel.: (++43) 0590 900-4281
Fax: (++43) 0590 900-263
juergen.rupprecht@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001