TVG verzeichnet starke Nachfrage nach Betrieblicher Altersvorsorge

Jonas: "Interessante Alternative zur Gehaltserhöhung"

Salzburg (OTS) - Eine starke Nachfrage nach der Betrieblichen Altersvorsorge hat in den letzten Monaten der Salzburger Vorsorgepionier Treugeld- und Triumph-Vermögensplanungs GmbH (TVG) verzeichnen können. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich, ihren Mitarbeitern eine Betriebsvorsorge zu finanzieren, die zu deren Absicherung in der Pension beiträgt. "Der Grund dafür ist ganz einfach", erklärt TVG-Geschäftsführer Wolfgang Jonas MAS, "sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer profitieren von einer solchen Regelung."

Motivierte Mitarbeiter und Steuervorteile

Für den Arbeitgeber ist eine betriebliche Vorsorge zunächst ein erstklassiges Motivationsinstrument - Zufriedenheit, Leistung und Identifikation mit dem Unternehmen steigen. Darüber hinaus können bei dem Vorsorgemodell nach §3/1/15 EstG (Zukunftssicherung) bis zu 300 EUR pro Jahr und Mitarbeiter steuerfrei genutzt werden. Der Arbeitnehmer muss keine Lohnsteuer oder Sozialabgaben leisten und verfügt von Beginn an über eine zusätzliche Hinterbliebenen-Vorsorge. Außerdem bleiben die Ansprüche auch bei Firmenwechsel erhalten.

"Interessante Alternative zur Gehaltserhöhung"

"Die Betriebliche Altersvorsorge wird damit zur interessanten Alternative zur Gehaltserhöhung", lautet das Fazit von Jonas. "Für den Arbeitgeber ist sie günstiger, weil die Lohnnebenkosten entfallen. Und der Arbeitnehmer erhält in der Pension einen weitaus höheren Nettoertrag als bei einer Gehaltserhöhung im gleichen Ausmaß."

TVG - Pionier in der Eigenvorsorge

Die TVG entwickelt seit 1970 sowohl innovative und zinsenstarke Spar- und Anlageformen für die Eigenvorsorge als auch kurz- und mittelfristige Veranlagungen. Mehr als 80.000 Menschen in ganz Österreich vertrauen der TVG in Fragen der Vermögensbildung. Die Kundengelder werden von den renommierten TVG-Partnerunternehmen wie z. B. Oberbank, Bank Austria Creditanstalt oder der Capitalbank veranlagt. Das gilt auch für die Prämien der Versicherungsprodukte, die von Uniqa, Oberösterreichische und Aspecta verwaltet werden. Mehr Informationen unter www.treugeld.com.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Jonas MAS
Tel.: 0662 8766 36 34
Mobil: 0676 8733 10 34
E-Mail: wolfgang.jonas@treugeld.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WEB0001