Lobnig: SPÖ soll auch Sonderfinanzierung für Umfahrung Bad St. Leonhard zustimmen

Lippenbekenntnisse sind zu wenig - Doppelbödige Politik der SPÖ hoffentlich zu Ende

Klagenfurt (OTS) - "Faktum ist, dass die SPÖ aus einer Doppelbödigkeit heraus den heutigen Dringlichkeitsantrag zu den Umfahrungen Völkermarkt und Bad St. Leonhard eingebracht hat. Verkehrsreferent Dörfler hat schon längere Zeit zusätzliche Mittel für den Straßenbau gefordert, die SPÖ hat immer dagegen gestimmt", so der freiheitliche BZÖ-Landtagsabgeordnete und Bezirksobmann von Völkermarkt, Josef Lobnig, in einer Reaktion.

Er sei froh, dass die Finanzierung der Umfahrung Völkermarkt bereits im Straßenbau-Budget gesichert ist. "Ich fordere die SPÖ auf, nicht bloß Lippenbekenntnisse abzugeben, sondern auch der vom Verkehrsreferenten geforderten Sonderfinanzierung für die Umfahrung Bad St. Leonhard zuzustimmen", so Lobnig weiter. Nur so könne gesichert werden, dass beide Gemeinden als Gewinner dastehen und damit als Wirtschaftsstandorte profitieren. Bisher sei seitens der SPÖ stets versucht worden, die Gemeinden gegeneinander auszuspielen. "Ich hoffe, dass diese doppelbödige Politik der SPÖ nun ein Ende hat", so der BZÖ-Landtagsabgeordnete abschließend

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004