Darabos: ÖVP versorgt Parteigänger mit lukrativen Posten, anstatt weiter über Regierungsbildung zu verhandeln

Wien (SK) - "Der ÖVP scheint die Versorgung ihrer Getreuen mit lukrativen Posten weit wichtiger zu sein, als die Gespräche mit der SPÖ zur raschen Bildung einer Regierung fortzusetzen", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos zum jüngsten ÖVP-Postenschacher. So sei Bartensteins Kabinettschef bereits vor drei Wochen Generalsekretär im Wirtschaftsministerium geworden und die stv. Kabinettschefin Grassers soll Geschäftsführerin des Bundesrechenzentrums werden. ****

"Wenn es um die Besetzung von guten Jobs mit ihren Leuten geht, zeigt die ÖVP keinerlei Hemmungen, geht zielgerichtet vor und kommt umgehend zu einem Abschluss. Es wäre im Sinne Österreichs viel sinnvoller, wenn die Volkspartei ihre Energien nicht in der Schaffung neuer Posten und in die Versorgung von Parteigängern investieren würde, sondern in die Bildung einer trag- und handlungsfähigen Regierung, die zum Wohle des Landes die großen Probleme zu lösen versucht", schloss Darabos. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008