Reform soll Kärntner BH-Mitarbeiter besser stellen

LH Haider für dienstrechtliche und gehaltsmäßige Aufwertung an BHs - Neue Referatszuteilung für LH Haider, LHStv. Dörfler und LR Scheuch

Klagenfurt (LPD) - Einen "größeren Reformschritt" in der Personalentwicklung der Kärntner Landesverwaltung möchte Landeshauptmann Jörg Haider in Gang setzen. So soll es für die Mitarbeiter in den Bezirkshauptmannschaften zu dienstrechtlichen und gehaltsmäßigen Aufwertungen kommen, erklärte er heute, Donnerstag, nach der außerordentlichen Regierungssitzung. Als Grund dafür nannte Haider, dass im Zuge der Verwaltungsreform viele Aufgaben von der Zentralverwaltung in Richtung BHs ausgelagert worden sind. Es gehe dabei auch um "Gerechtigkeit für viele kleine Mitarbeiter in den BHs", betonte der Landeshauptmann. Als neuer Personalreferent wolle er das Thema mit seinen Regierungskollegen eingehend prüfen.

In der heutigen außerordentlichen Regierungssitzung wurden außerdem die Referate zwischen dem Landeshauptmann, seinem neuen ersten Stellvertreter Gerhard Dörfler und dem neuen Landesrat Uwe Scheuch aufgeteilt. Neo-Wirtschaftsreferent Scheuch erhielt vom Landeshauptmann zudem die Ermächtigung zur Eigentümervertretung. Außerdem wurde er auf die Vollziehung der mittelbaren Bundesverwaltung angelobt. Die Landesregierung sei damit "voll handlungsfähig", erklärte Haider.

Konkret ist Uwe Scheuch als Landesrat für die Bereiche Wirtschaft, Bildung, Arbeitsmarkt, Wohnbauförderung, Naturschutz und Nationalparks verantwortlich. Der Landeshauptmann gab das Wirtschaftsressort ab und übernimmt die Kulturagenden sowie den Bereich Personal. Der neue LHStv. Gerhard Dörfler übernimmt von Haider das Tourismusressort und bleibt weiterhin auch für Straßenbau, Verkehr, Familien, Kinder und Senioren zuständig.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002