Flughafen Wien - SP-Valentin: "FPÖ erhebt Ignoranz zur politischen Strategie!"

Wien (SPW-K) - "Auch wenn man Unrichtiges immer wieder wiederholt, wird es deshalb nicht richtiger", sagte heute der Wien-Vertreter im Dialogforum zum Flughafen Wien, SP-Gemeinderat Erich Valentin, zu Aussagen von FP-Mahdalik. "Tatsache ist, dass sich im Mediationsverfahren 55 Mediationsparteien auf eine wirtschaftliche Weiterentwicklung des Flughafens unter Berücksichtigung von ökologischen Rahmenbedingungen verständigt haben."

Es stehe natürlich jeder Gruppe oder Person frei, nun eine rechtliche Überprüfung bei europäischen Institutionen zu beantragen, so Valentin. "Festzuhalten ist aber, dass Wien im Zuge dieser Klage nicht betroffen ist, weil für den Betrieb internationale Gesetze und Richtlinien gelten und für das UVP-Verfahren das Land Niederösterreich zuständig ist."

"Die Wiener SPÖ und ihre VertreterInnen stehen auf Seite BürgerInnen der Stadt, die gleichermaßen ein Interesse an sicheren Arbeitsplätzen und an einer hohen Lebensqualität haben", unterstrich Valentin. "Es ist hochgradig unseriös und kurzsichtig, diese beiden Ansprüche gegeneinander auszuspielen, wie es FP-Mahdalik macht!"

Wien werde weiterhin alle Aktivitäten setzen, "um Fluglärm-Geplagte in Verhandlungen mit den zuständigen Behörden und allen in das Fluggeschehen involvierten Gruppen zu unterstützen", schloss Valentin. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002