17. Gewerkschaftstag der GBH wird heute fortgesetzt

GBH-Driemer: GBH wird Reformprozess fortführen

Wien (GBH/ÖGB) - In seinem Bericht an den 17. Gewerkschaftstag der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) befasste sich der scheidende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz und ÖGB-Vizepräsident Johann Driemer mit der Arbeit der Gewerkschaft Bau-Holz in den vergangenen Jahren.++++

Driemer betonte, dass in der GBH in den vergangenen vier Jahren vieles gelungen sei, einiges, so z.B. eine Weiterentwicklung des Jahresbeschäftigungsmodells in der Bauwirtschaft oder eine Pensionsvorsorge für Bauarbeiter in der BUAK, seien Aufgaben für die kommenden Jahre.

Driemer ging auch auf die Maßnahmen ein, die für die Bau- und HolzarbeiterInnen besonders negative Auswirkungen hatten, besonders auf die Schwerarbeitsregelung, die, so Driemer, eine Verhöhnung der SchwerarbeiterInnen sei. Zur ÖGB-Reform betonte Driemer, dass die Projekt- und Fokusgruppen hervorragende Grundlagenarbeit leisten. Im Lenkungsausschuss müssen nun die Grundsatzbeschlüsse für den ÖGB-Bundeskongress im Jänner 2007 gefasst werden. Driemer: "Für die ÖGB-Reform ist die GBH ein Vorzeigemodell. Gemeinsam mit unseren Partnern in der pro.ge haben wir unsere Vorschläge für die ÖGB-Reform erarbeitet. Diese gute Kooperation mit der Gewerkschaft Metall-Textil und der Gewerkschaft der Chemiearbeiter muss weiter ausgebaut werden."

Die Berichte der Bereichsverantwortlichen in der Gewerkschaft Bau-Holz gaben anschließend einen Rückblick auf die Tätigkeiten und Erfolge der GBH in den vergangenen vier Jahren. Die Berichte liegen auch gesammelt in schriftlicher Form auf und sind in Kürze unter www.bau-holz.at abrufbar.

ÖGB, 9. November 2006
Nr. 740

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Bau-Holz
Grundsatzfragen und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Sonja Schmid
Tel. 0664/614 55 60
E-Mail: sonja.schmid@gbh.oegb.or.at
www.bau-holz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003